Fürstentum Liechtenstein

pafl: Die Schweizerische Feuerwehrinspektoren-Konferenz tagt in Schaan

      (ots) - Vaduz, 19. Mai (pafl) – Am Mittwoch begann im
Bildungshaus Stein- Egerta in Schaan die Frühjahrskonferenz der
schweizerischen Feuerwehrinspektoren, welche heute Donnerstag
abgeschlossen wird. Die Schweizerische Feuerwehrinspektoren-
Konferenz (SFIK) ist eines der verschiedenen Gremien der
Feuerwehrkoordination Schweiz (FKS), bei welchen Liechtenstein als
vollwertiges Mitglied angeschlossen ist. Die FKS leistet
Koordination auf nationaler Ebene, legt den Bedarf im Feuerwehrwesen
fest und erteilt Aufträge und Mandate an Anbieter aufgrund
spezifischer Ausschreibungen.

Entstehung der FKS

    Mitte der 90-iger Jahre stellten die Schweizer Kantone im Verbundsystem Bevölkerungsschutz (Polizei, Feuerwehr, Sanität, Zivilschutz und technische Betriebe als Partner) einen vermehrten Koordinationsbedarf untereinander fest und gründeten die Regierungskonferenz für die Koordination im Feuerwehrwesen RKKF, bei welcher sich auch unser Land als Mitglied anschloss. Durch die Vielschichtigkeit des Feuerwehrwesens und der unklaren Kompetenzverteilung, welche sich aus den gewachsenen, über hundertjährigen Strukturen ergeben hatten, drängte sich eine neue, klar definierte Struktur auf. Im Zuge dieser Restrukturierung wurde dann die Regierungskonferenz RKKF (wieder mit Einbezug des Fürstentums Liechtenstein) durch die Feuerwehr Koordination Schweiz FKS abgelöst. Das Feuerwehrwesen ist und bleibt trotzdem auch inskünftig in der Kompetenz der Gemeinden und der Kantone.

Klare Aufgabentrennung im Feuerwehrwesen

    Im Feuerwehrwesen wird unterschieden in Bedarfseite und Angebotsseite. Die FKS ist der Bedarfseite zuzuordnen. Diese bündelt die Interessen aller Instanzen, legt fest, was gelten soll, fällt politische, strategisch/finanzielle und operativ/technische Entscheide.

Zweck uns Aufgaben der FKS

    Die FKS befasst sich als Interessensvertreter der Kantone und des Fürstentums Liechtenstein mit Koordination sowie mit der Behandlung politischer, organisatorischer, fachlicher und finanzieller Fragen, die für das Feuerwehrwesen als öffentliche Aufgabe von gemeinsamem Interesse sind. Weiters steht die Förderung der Zusammenarbeit und mit dem Bund auf dem Gebiet des Feuerwehrwesens im Vordergrund. Zudem sind noch die Information und Dokumentation über gesamtschweizerisch interessierende Feuerwehrfragen, die Zuweisung von Mandaten und Aufgaben an Dritte, sowie die Festlegung damit verbundener Auflagen, Bedingungen und Finanzierungen als Aufgaben zu nennen.

Politische Steuerung

    Die FKS ist als Verein konstituiert, dessen Mitglieder die für die Feuerwehr zuständigen Regierungsmitglieder sind. Sie sind als oberstes Organ zuständig für die politische Steuerung. Neben den 26 Kantonen ist bei allen Organen immer auch das Fürstentum Liechtenstein als 27. Mitglied dabei. Präsident der FKS ist Regierungsrat Stefan Engler Graubünden. Von Liechtensteiner Seite nimmt Regierungsrat Martin Meyer in diesem Gremium Einsitz.

Die Instanzenkonferenz

    Strategisch und finanziell wird die FKS von der Instanzenkonferenz (IK) geführt. Mitglieder sind hier die Geschäftsführer der kantonalen Gebäudeversicherungen sowie, in den Kantonen ohne Gebäudeversicherung, eine von der Regierung ernannte Person. Den Vorsitz hat zur Zeit der Direktor der Bündner Gebäudeversicherung, Markus Fischer, inne. Als Amtstelle für die staatliche Zuständigkeit im liechtensteinischen Feuerwehrwesen wird unser Land bei der IK durch Alfred Vogt, Amtsleiter des Amtes für Zivilschutz und Landesversorgung, vertreten.

Die Inspektorenkonferenz

    Der IK-FKS unterstellt ist die Schweizerische Inspektorenkonferenz (SFIK), welche den operativ/technischen Bedarf festlegt und als operatives Organ die Beschlüsse umsetzt. Mitglieder sind die Feuerwehrinspektoren der Kantone und des Fürstentums Liechtenstein. Bis zur Konferenz in Schaan amtete Hansueli Roth, kantonaler Feuerwehrinspektor von Graubünden, als Präsident. Feuerwehrinspektor Alfred Hasler, Amt für Zivilschutz und Landesversorgung, nimmt in dieser Organisation die Interessen unseres Landes wahr und durfte die Tagung in Liechtenstein organisieren.

    Zur Bearbeitung von Sachfragen gibt es bei der SFIK drei ständige Fachkommissionen, denen je fünf Inspektoren angehören. Diese Fachkommissionen behandeln die Bereiche Fachtechnik, Ausbildung und Konzeptionelles.

Professionelle Betreuung und Koordination

    Das FKS-Generalsekretariat betreut alle drei Organe. Generalsekretär Peter Schneider ist für die Kommunikation und Koordination innerhalb der Organe verantwortlich. Zudem ist er Ansprechpartner für sämtliche Stellen, welche feuerwehrspezifische und -politische Fragen von nationaler Bedeutung haben. Für ausbildungsspezifische Fragen steht innerhalb des FKS- Generalsekretariates Patrick Widmer als Ausbildungskoordinator zur Verfügung.

Die SFIK-Konferenz in Schaan

    Es ist für unser Land als grosse Ehre zu werten, dass sich die Feuerwehrinspektoren der Schweiz Liechtenstein als Tagungsort ausgesucht haben. Die Konferenz in Schaan stand ganz unter dem Zeichen des Präsidentenwechsels. Nach rund fünfjähriger Amtszeit konnte der Vorsitzende Hansueli Roth, kantonaler Feuerwehrinspektor von Graubünden, sein Amt einem Nachfolger übergeben. Als neuer Präsident wurde Hansulrich Grossniklaus, Feuerwehrinspektor des Kantons Bern, gewählt. Die Konferenzteilnehmer würdigten die grosse Arbeit von Hansueli Roth, welcher die SFIK vor der offiziellen Gründung bis heute mit Umsicht und grossem Engagement erfolgreich geleitet hat. Als weitere Geschäfte standen Informationen aus den Fachgruppen, Beratung über neue Ausbildungsmandate sowie Referate auf der Traktandenliste.

    Bei einem gemeinsamen Nachtessen in Vaduz hatten die Gäste aus der Schweiz die Gelegenheit, Gedanken auszutauschen und unser Land ein wenig näher kennen zu lernen. Am Donnerstag stattete Willi Scholl, Direktor des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz, den Feuerwehrinspektoren einen Kurzbesuch ab und informierte in seinem Referat über den Bevölkerungsschutz der Schweiz. Die ordentliche Herbstkonferenz der SFIK wird ebenfalls in Liechtenstein stattfinden.

Kontakt:
Amt für Zivilschutz und
Landesversorgung
Alfred Hasler
Tel.:  +423/236 69 17



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: