Fürstentum Liechtenstein

pafl: Vätertag im März 2005 – Kinder laden ihre Väter auf ihren "Arbeitsplatz" ein

(ots) - Ein voller Erfolg für Väter und Kinder Vaduz, 18. Mai (pafl) - Der von der Projektgruppe Mannsbilder durchgeführte Vätertag am 18. März 2005 war ein voller Erfolg für Väter und Kinder. Nachdem bereits im September des vergangenen Jahres die Kinder einen Einblick in die Arbeitswelt des Vaters werfen konnten, waren dieses Mal die Väter für einen Vormittag zu Gast am "Arbeitsplatz" ihrer Kinder. Je nach Schule oder Kindergarten wurden die Väter, bzw. Onkel, Götti, Opa oder andere männliche Bezugspersonen in den Unterricht mit eingebunden oder konnten ihre Kinder beim Arbeiten als Zuschauer beobachten. Der Vätertag ermöglichte es den Vätern, ihre Kinder von einer neuen Seite kennen zu lernen, da sie einen wichtigen Teil der Lebenswelt ihrer Kinder aktiv miterleben konnten. Viele Kinder kennen ihren Vater oftmals nur als Freizeit- und Wochenendvater. Das gegenseitige konkrete Erfahren der jeweils anderen Lebenswelt kann so die Beziehung zwischen Väter und Kinder vertiefen und bereichern. Der Vätertag wurde auch heuer wieder vom Schulamt unterstützt. Teilgenommen haben Kindergärten in Balzers, Planken, Schellenberg und Vaduz, sowie die Primarschulen Schaan, Planken, Schaanwald, Schellenberg und Triesen. Als weiterführende Schulen beteiligten sich die Oberschule Eschen, die Realschule Triesen sowie das Gymnasium in Vaduz. Das Lernen und das Lernumfeld des Kindes entdecken Viele Väter waren beeindruckt von dem breitgefächerten kreativen Lehrangebot wie auch von der vielseitigen Arbeit, die ihre Kinder täglich leisten. Besonders betont wurden auch das Engagement und vor allem die guten Nerven der LehrerInnen und Kindergärtnerinnen. Viele freuten sich über die gute Stimmung in der Klasse und waren froh, den Schulalltag einmal "live" miterleben zu können. Den Vätern der Primarschule Schaan wurde ein breites Programm geboten, das vom Musik, Computer und Verkehrskundeunterreicht bis hin zur englischen Theateraufführung der Kinder reichte. In Schellenberg gab es im Kindergarten wie in der Primarschule zuerst eine Kindermesse, in der die Väter Fürbitten vortrugen, dann ein gemeinsames z`Morga, Singen und dann Unterricht. Der Schulchor der Primarschule Gamprin sang den Vätern sogar ein Ständchen. Vielen Vätern wurde in den Pausen eine Erfrischung angeboten, die von den Schülern selbst zubereitet wurde. Einige Väter konnten während der Unterrichtszeit auch gemeinsam mit ihren Kindern an Projekten arbeiten und ab und zu bei Aufgaben hilfreich unter die Arme greifen. Positive Rückmeldungen - Kritik und Anregungen zum Vätertag Die Rückmeldung von Seiten der Väter wie auch von den KindergärtnerInnen und LehrerInnen waren grösstenteils sehr positiv. Allgemein wurde der Vätertag von 441 Vätern und männlichen Bezugspersonen genutzt. Kritisch erwähnt wurde von KindergärtnerInnen und LehrerInnen allerdings, dass der Vätertag für Kinder, die nicht von ihrem Vater oder einer anderen Bezugsperson besucht wurden, teilweise sehr schwierig war – vor allem im Kindergarten. In der Primarschule Schellenberg wurden die Eindrücke des Vätertags "Vater ist da – Vater ist nicht da" als Klassenthema behandelt und aufgearbeitet. Die Primarschule und der Kindergarten Planken wurden sogar für regelmässige Events mit den Vätern der Kinder angeregt – da sie ein grosses Interesse der Väter und Bezugspersonen an der ihnen oft "fremden" Kinderwelt spürten. Betriebe für Vätertag motiviert Einige Firmen, die im vorigen Jahr nicht teilgenommen haben, wurden durch die positive Resonanz ermutigt und haben sich bereit erklärt, die Kinder ihrer Mitarbeiter für einen weiteren Vätertag im Herbst einzuladen. Kontakt: Gleichstellungsbüro Bernadette Kubik-Risch Tel.: +423/236 60 60

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: