Fürstentum Liechtenstein

pafl: Regierungschef Hasler in Baden-Württemberg

(ots) - Treffen mit Ministerpräsident Oettinger und Bundestagsabgeordneten Vaduz, 9. Mai (pafl) – Regierungschef Otmar Hasler traf vom 5. bis zum 6. Mai auf Einladung der Stadt Weingarten in Baden- Württemberg mit verschiedenen deutschen Politikern zusammen. Neben Gesprächen mit verschiedenen Bundestagsabgeordneten und Regionalpolitikern fand auch ein Treffen mit dem neuen Ministerpräsidenten Baden-Württembergs, Günther H. Oettinger, statt. Am Freitag nahm Regierungschef Hasler als offizieller Gast an den Feierlichkeiten anlässlich des traditionellen ‚Blutfreitags’ in Weingarten teil. Der Besuch der liechtensteinischen Delegation um Regierungschef Otmar Hasler und Liechtensteins Botschafter in Berlin, Josef Wolf, stand im Zeichen der Pflege der guten Beziehungen zum drittgrössten deutschen Bundesland Baden-Württemberg. Liechtenstein und Baden- Württemberg verbinden enge Beziehungen, die in den letzten Jahren durch verschiedene Besuche in beiden Ländern gefestigt werden konnten. Liechtensteins Interessen vertreten Auf dieser Basis guter Beziehungen bietet sich Liechtenstein die Möglichkeit, deutsche Politiker auf Ebene der Kommunen, der Länder und auf Bundesebene mit den Interessen und Anliegen Liechtensteins vertraut zu machen. Regierungschef Otmar Hasler nutzte den Besuch in Baden- Württemberg für verschiedene politische Gespräche. So bot sich unter anderem die Möglichkeit eines ersten Treffens mit dem neuen Ministerpräsidenten Baden-Württembergs, Günther H. Oettinger, der neben Regierungschef Otmar Hasler ebenfalls als offizieller Gast an den Feierlichkeiten in Weingarten teilnahm. Regierungschef Hasler lud den Ministerpräsidenten bei dieser Gelegenheit zu einem Besuch nach Liechtenstein ein. Einladung durch Stadt Weingarten Der Besuch der liechtensteinischen Delegation erfolgte auf Einladung des Oberbürgermeisters der Stadt Weingarten, Gerd Gerber, aus Anlass des traditionellen Blutfreitags, der am 5. und 6. Mai in Weingarten stattfand. Zudem wurde die liechtensteinische Delegation durch den Oberbürgermeister der Stadt Ravensburg, Hermann Vogler, zu einem Höflichkeitsbesuch eingeladen. Prozession mit 3000 Reitern Im Mittelpunkt der Feierlichkeiten anlässlich des Blutfreitags steht der sogenannte Blutritt. Der Blutritt ist eine Reiterprozession, die jährlich in Weingarten stattfindet und bis zu 3000 Reiter umfasst. Im Zentrum dieses Festaktes steht eine Reliquie, die der Überlieferung nach das Blut Christi in sich trägt. Zur Verehrung dieser Reliquie kommen in Weingarten und Umgebung jährlich rund 30000 Besucherinnen und Besucher zusammen. Bereits am Vorabend fand eine Festpredigt durch den Freiburger Weihbischof Paul Wehrle statt. In ihrem Ausmass und ihrer Bedeutung sind die Feierlichkeiten im Rahmen des Blutfreitags ein Glaubensakt von europäischer Dimension.

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: