Fürstentum Liechtenstein

pafl: Regierungsrat Ernst Walch sprach am 19. Januar vor EU Botschaftern in Bern

(ots) - Vaduz, 20. Januar (pafl) - Regierungsrat Ernst Walch sprach am 19. Januar als Gastredner vor den versammelten Botschaftern sowie Vertreterinnen und Vertretern der in Bern akkreditierten EU-Staaten. Auch die Botschafter sowie Vertreterinnen und Vertreter der Länder mit Kandidatenstatus nahmen an diesem Anlass im Rahmen eines Mittagessens, gegeben in der Residenz des Botschafters von Luxemburg, Yves Spautz, dem Vertreter der derzeitigen EU- Präsidentschaft, teil. Regierungsrat Ernst Walch erläuterte in seinen Ausführungen die liechtensteinischen Positionen zu aktuellen Entwicklungen auf internationaler Ebene, wie z. B. der Reform der UNO, aber auch auf europäischer Ebene, im EWR, der OSZE und dem Europarat. Bei dieser Gelegenheit dankte Regierungsrat Walch all jenen EU- Staaten, die die liechtensteinische Kandidatur zur Präsidentschaft der UNO-Generalversammlung im letzten Herbst unterstützt hatten. Aber auch die jüngsten Entwicklungen in Liechtenstein selber, wie z. B. der erfolgreiche Start des Liechtenstein Dialogs im Oktober 2004, bei welchem hohe Vertreter der EU und der OECD Gäste waren, und die viel beachtete Schaffung einer neuen, unabhängigen und integrierten Finanzmarktaufsicht in Liechtenstein, wurden erläutert. Besonderes Interesse zeigten die Anwesenden auch an dem von Liechtenstein im Dezember 2004 unterzeichneten Abkommen mit der EU zur Zinsbesteuerung und dessen weiteren Behandlung im Landtag sowie an der liechtensteinischen Haltung zu Schengen/Dublin im Falle eines Beitritts zu diesen Verträgen durch die Schweiz. Im Rahmen des intensiven Gedankenaustausches im Anschluss an die Ausführungen des Aussenministers brachten die EU-Botschafter ihre Anerkennung für die vermehrte internationale Präsenz Liechtensteins auf bilateraler Ebene und in den internationalen Organisationen zum Ausdruck. Anschliessend fand in Bern noch ein bilateraler Austausch mit dem Botschafter Deutschlands, Frank Elbe, statt. Bei dieser Gelegenheit wurden mögliche Schritte und Aktivitäten zur weiteren Intensivierung der bilateralen Beziehungen mit Deutschland diskutiert. Regierungsrat Walch hatte anlässlich seines Besuches in Berlin im März 2004 den deutschen Aussenminister Joschka Fischer zu einem Gegenbesuch in Liechtenstein eingeladen. Kontakt: Amt für Auswärtige Angelegenheiten Christine Stehrenberger 00423 / 236 60 58

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: