Fürstentum Liechtenstein

Seebeben - pafl: Soforthilfe für die Krisengebiete in Südostasien

      (ots) - Vaduz, 29. Dezember (pafl) - Die Flutwellen in Südostasien
vom 26. Dezember haben in den betroffenen Ländern massivste
Verwüstungen hinterlassen. Das genaue Ausmass der Katastrophe ist
noch nicht bekannt. Es wird aber immer deutlicher, dass das Seebeben
im Indischen Ozean und die sich daraus ergebenden Folgen eine der
schlimmsten Naturkatastrophen in der Geschichte darstellen.

    Die liechtensteinische Regierung hat heute beschlossen, die Krisengebiete mit einer Soforthilfe von 100'000 Franken zu unterstützen. Das Geld fliesst an das IKRK, das UNHCR und an Care Austria. Diese Organisationen haben sich bereits als zuverlässige Partner in ähnlichen Fällen bewährt. Daneben haben alle Institutionen ein Länderbüro vor Ort, womit gewährleistet ist, dass die finanzielle Unterstützung der liechtensteinischen Regierung schnell und effektiv verwendet werden kann.

    Weiters wird die Regierung das vom Roten Kreuz und der Caritas gesammelte Geld, welches durch den Spendenaufruf zusammengetragen wurde, verdoppeln. In diesen Tagen des Jahreswechsels bittet die Regierung die liechtensteinische Bevölkerung, den Not leidenden Menschen in Südostasien zu gedenken, sich mit ihnen zu solidarisieren und mit ihrer Spende die prekäre Lage im Katastrophengebiet zu mildern.



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: