Fürstentum Liechtenstein

pafl: Arbeitslosenquote im November auf 2.3 Prozent

(ots) - Erwerbstätigenzahl von rund 30’000 Vaduz, 7. Dezember (pafl) - Eine Erhöhung um 36 Personen bestimmte die Arbeitsmarktentwicklung im November und sorgte für einen leichten Anstieg der Arbeitslosenquote auf 2.3 Prozent. Den 98 Neuzugängen stehen 62 Abgänge gegenüber. Die Zahl der Beschäftigten liegt insgesamt bei rund 30'000. Im Berichtsmonat konnten 41 arbeitslose Personen eine neue Arbeitsstelle antreten. Weitere 21 Abmeldungen erfolgten wegen Auslandsaufenthalt, Ausbildung, längerer Krankheit, Verzicht, Pensionierung oder Aufnahme einer selbständigen Erwerbstätigkeit. Drei Personen waren von der Aussteuerung betroffen. Die Entwicklung zum Vormonat Oktober zeigt eine Zunahme der Arbeitslosen von 654 auf 690 Personen. Dies entspricht einer Arbeitslosenquote von 2,3 Prozent, berechnet auf die Gesamtzahl der Beschäftigten von 29'961. Die gemeldeten offenen Stellen haben sich von 18 Stellen per Ende Oktober auf derzeit 28 Stellen erhöht. November-Statistik des Jahres 2003 Der Vergleich mit dem Vorjahr zeigt, dass sich die Zahl der Arbeitslosen um 49 Personen erhöht hat. Bei den ALV- Anspruchsberechtigten ist eine Zunahme um 12 Personen gegenüber November 2003 zu verzeichnen. Auch im November 2003 stieg die Arbeitslosigkeit gegenüber dem Vormonat leicht an. Offene Dauer- und Temporärstellen, Praktikumsstellen Von Arbeitgebern sind per Ende November 2004 28 offene Stellen gemeldet. Dies entspricht einer Erhöhung um 10 Stellen. Die 28 offenen Stellen umfassen 21 Dauerstellen, 4 Temporärstellen und 3 Berufspraktikumstellen für jugendliche Stellensuchende unter 25 Jahren. Im Berichtsmonat November konnten 4 Dauerstellen besetzt werden. Für Arbeitgeber, die offene Stellen zu besetzen haben, gilt folgende Kontaktstelle beim Amt für Volkswirtschaft: Ansprechpartner für Arbeitgeber ist Beat Schurte, erreichbar unter der Telefonnummer 236 69 42 oder per Mail an stellenmeldung@avw.llv.li. Ziel des Amtes für Volkswirtschaft ist es, über eine möglichst hohe Anzahl offener Stellen informiert zu sein, um den Arbeitgebern und Arbeitnehmern den besten Service zu bieten.

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: