F├╝rstentum Liechtenstein

pafl: Neuregelung des Hochschulwesens: Stellungnahme der Regierung an den Landtag

      (ots) - Vaduz, 29. Oktober (pafl) ┬ľ Die Regierung hat eine
Stellungnahme zur Neuregelung des Hochschulwesens (Hochschulgesetz)
zuhanden des Landtags verabschiedet. In der Stellungnahme werden die
Anregungen und Fragen beantwortet, die w├Ąhrend der ersten Lesung im
Landtag aufgeworfen wurden.

    Zur Klarstellung des Geltungsbereiches hat die Regierung die Gliederung des Gesetzes ├╝berarbeitet: Im ersten Teil, den allgemeinen Bestimmungen, wird der Geltungsbereich definiert, im zweiten Teil folgen die gesetzlichen Regelungen f├╝r Hochschulen und im dritten Teil diejenigen f├╝r hochschul├Ąhnliche Einrichtungen. Diese Gliederung erm├Âglicht es, hochschul├Ąhnliche Einrichtungen ins Gesetz zu integrieren, ohne dass damit Abgrenzungsschwierigkeiten gegen├╝ber den Hochschulen verbunden sind.

    Grunds├Ątzlich gilt f├╝r die liechtensteinische Hochschulpolitik, dass Wert auf ein eigenes Hochschulangebot gelegt wird. Ein eigenes Hochschulangebot stellt einerseits einen Beitrag an den Wirtschaftsstandort Liechtenstein und andererseits einen Beitrag an die Region und ├╝ber diese hinaus dar. Hochschulangebote sollen sich schwergewichtig auf die Bereiche konzentrieren, in denen das Land oder die Region eigene Kompetenzen anzubieten haben oder die f├╝r das Land oder die Region von besonderer Bedeutung sind.

    Liechtensteins Angebot konzentriert sich derzeit auf die Fachhochschule Liechtenstein, die als ├Âffentlich-rechtliche Stiftung mit staatlichen Mitteln gef├Ârdert wird. Eine staatliche F├Ârderung von privaten Hochschulen ist k├╝nftig mit Leistungsvereinbarungen m├Âglich, dies setzt aber ein ├Âffentliches Interesse an der von der Hochschule zu erbringenden Leistung voraus.

    Das neue Hochschulgesetz regelt unter Anderem die Abl├Ąufe und Voraussetzungen, um neue Hochschulen gr├╝nden zu k├Ânnen. Prim├Ąres Anliegen dabei ist es, f├╝r den Bildungsplatz Liechtenstein Sorge zu tragen. Deshalb wird dem Qualit├Ątserfordernis grosse Bedeutung beigemessen.

Kontakt:
Wendula Matt
Tel.:  +423/236 60 23
wendula.matt@mr.llv.li



Weitere Meldungen: F├╝rstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: