Fürstentum Liechtenstein

pafl: Korrektur

(ots) - Liechtenstein 14 Jahre UNO-Mitglied - Regierungsrat Ernst Walch an der Generalversammlung in New York Vaduz, 17. September (pafl) - Am 18. September feiert Liechtenstein seinen 14. "Geburtstag" als Mitglied der Vereinten Nationen. Regierungsrat Ernst Walch wird am folgenden Tag seinen Arbeitsbesuch in New York antreten, anlässlich welchem unter anderem ein Mittagessen mit UNO-Generalsekretär Kofi Annan, zahlreiche bilaterale Treffen mit Aussenministern befreundeter Länder sowie Reden vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen und an der New York University auf dem Programm stehen. Liechtenstein wurde am 18. September 1990 als 160. Mitglied der Vereinten Nationen aufgenommen. Entsprechend seinen aussenpolitischen Prioritäten hat sich Liechtenstein in diesen 14 Jahren im UNO-Bereich schwerpunktmässig für die Entwicklung der Menschenrechte, des Völkerrechts und humanitäre Angelegenheiten eingesetzt. Anlässlich der 59. Session der Generalversammlung wird Regierungsrat Ernst Walch am 19. September in New York eintreffen und ein umfangreiches Arbeitsprogramm absolvieren. Am Montag wird Regierungsrat Ernst Walch an einem vom brasilianischen Präsidenten Lula da Silva einberufenen Gipfeltreffen zur Bekämpfung von Hunger und Armut teilnehmen. Zahlreiche Staats- und Regierungschefs aus aller Welt sind zum Gipfeltreffen angemeldet. Ein Teil des Besuchsprogramms von Regierungsrat Walch ist dem System der Vereinten Nationen gewidmet, darunter Treffen mit Generalsekretär Kofi Annan, dem neu ernannten Schweizer Rechtsberater des Generalsekretärs, Nicolas Michel, sowie dem Nothilfekoordinator Jan Egeland. Des Weiteren finden unter anderem Gespräche mit Vertretern des von UNO-Generalsekretär Kofi Annan eingesetzten Reformpanels und Paul Volcker, dem Leiter des Untersuchungsausschusses zum "Oil-for-Food"-Programm der Vereinten Nationen. Ferner sind bilaterale Treffen mit Aussenministern befreundeter Länder geplant, darunter Jan Petersen (Norwegen), Franco Frattini (Italien) und Ahmed Aboul Gheit (Ägypten). Dabei werden sowohl bilaterale Themen als auch Anliegen von gemeinsamem Interesse aus dem UN-Bereich besprochen. Dem Reformprozess wird in diesen Gesprächen eine besondere Bedeutung zukommen, da sich Liechtenstein in der jüngeren Vergangenheit besonders zu diesem Thema engagiert hat. Neben den genannten bilateralen Treffen wird Regierungsrat Walch vor verschiedenen Gremien sprechen: Am 24. September gibt er das liechtensteinische Statement anlässlich der diesjährigen Generaldebatte ab. Ausserdem wird er vor der International Peace Academy, einem der führenden Thinktanks in New York, zum Thema Reform der UNO-Generalversammlung sprechen. An der Law School der New York University wird seine Präsentation dem Thema Rolle des Kleinstaats sowie transatlantische Beziehungen gewidmet sein. Am Rande des Aufenthalts findet eine grosse Anzahl gesellschaftlicher Anlässe statt, an welchen die liechtensteinische Delegation teilnehmen wird. Als Höhepunkte können dabei der Empfang von US- Präsident George W. Bush und ein Galadinner zu Ehren des schwedischen Prermierministers Göran Persson, bei welchem Regierungsrat Ernst Walch als Ehrengast geladen ist, genannt werden. Hinweis: Die Mitteilung wurde mit dem 3. Abschnitt ergänzt.

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: