Fürstentum Liechtenstein

pafl: Vierertreffen der Umweltminister

      (ots) - Vaduz, 17. September (pafl) - Das traditionelle jährliche
Vierertreffen der Umweltminister Deutschlands, Österreichs, der
Schweiz und Liechtensteins fand am Donnerstag auf Einladung des
Bundesministers für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit Jürgen
Trittin in Potsdam statt. Seitens Liechtenstein nahmen Regierungsrat
Alois Ospelt und der Leiter des Amts für Wald, Natur und Landschaft
Felix Näscher teil.

    Hauptthemen der Diskussion bildeten die zunehmend häufiger und gleichzeitig stärker auftretenden Unwetterereignisse sowie in deren Zusammenhang die Vorschriften und geplanten Umsetzungsmassnahmen im Rahmen der Klimakonvention und des Kyoto-Protokolls. Der verstärkten Nutzung und Förderung erneuerbarer Energiequellen, sei es beispielsweise Sonnenenergie oder Holz, wird dabei gerade im Hinblick auf die Stabilisierung und Verringerung der Treibhausgasemissionen eine grosse Bedeutung beigemessen. Erörterungen galten verschiedenen Umsetzungsfragen in Zusammenhang mit der Alpenkonvention, so beispielsweise die Einrichtung einer Plattform Naturgefahren, das Engagement im Rahmen der internationalen Partnerschaft für Berggebiete oder die Umsetzung des Verkehrsprotokolls. Als wohl grösste Herausforderung für die europäische Landwirtschaft in den nächsten Jahren wurde der Umgang mit gentechnisch veränderten Pflanzen erachtet; insbesondere ungeklärt sind dabei beispielsweise auch Haftungsfragen in Zusammenhang mit dem grenzüberschreitenden Pollenflug von gentechnisch veränderten Pflanzen auf konventionell bewirtschaftete Felder.



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: