Fürstentum Liechtenstein

pafl: Regierungschef Hasler zu Besuch im Landkreis Ravensburg

      (ots) - "Wachsende Bedeutung der Regionen im Europa ohne Grenzen"

    Vaduz, 13. August (pafl) - Vergangenen Sonntag haben Regierungschef Otmar Hasler und Liechtensteins Botschafter in Berlin, Josef Wolf, auf Einladung von CDU-Politikern aus Baden- Württemberg den Landkreis Ravensburg besucht. Neben Gesprächen mit Politikern aus Kommunen, Landkreis und Deutschem Bundestag wurden in einem Rahmenprogramm verschiedene regionale Sehenswürdigkeiten besichtigt.

    Nachdem Regierungschef Hasler im April diesen Jahres die Vertreter der Christdemokraten (CDU) aus Bodnegg in Vaduz empfangen hatte, fand vergangenen Sonntag der Gegenbesuch in Deutschland statt. Die Einladung erfolgte auf Initiative von Minister Rudolf Köberle, der Botschafter Baden-Württembergs in Berlin und profunder Kenner Liechtensteins ist.

    Beziehungen pflegen

    Regierungschef Hasler hielt im Anschluss an den Besuch fest: "Diese Einladung hat mich sehr gefreut und der Besuch im Landkreis Ravensburg war ein idealer Rahmen, um in ungezwungener Atmosphäre Liechtensteins Beziehungen zum süddeutschen Raum zu stärken. Die Gastlichkeit und Offenheit, die uns hier begegneten, unterstreichen, dass Liechtenstein auch in Deutschland viele Freunde hat." Regierungschef Hasler fügte an, dass es für Liechtenstein von grosser Bedeutung sei, gute Beziehungen zu Deutschland zu pflegen. Daher sei es wichtig, Chancen wie den Besuch im Landkreis Ravensburg im Interesse Liechtensteins zu nutzen.

    Gespräche mit deutschen Politikern

    Der Besuch begann mit einem Gottesdienst in der Basilika in Weingarten, wo Gespräche mit dem Bürgermeister und dem Abt der Benediktinerabtei geführt wurden. Anschliessend fanden im Rahmen eines Frühschoppens auf einem Gutshof in Fahnhalden Gespräche mit verschiedenen deutschen Politikern aus Kommunen, Landkreis und auch Deutschem Bundestag statt. Dabei standen aktuelle politische Themen wie beispielsweise die Rechtschreibreform, Jugend und Politik sowie das Verhältnis zum Staat im Vordergrund. Botschafter Wolf wies in seinen Ausführungen zudem auf die wachsende Bedeutung der Regionen in einem Europa der offenen Grenzen hin.

    Nähe zu Liechtenstein

    Im Anschluss an den Besuch in Fahnhalden stand eine Führung durch die Waldburg auf dem Programm, die auf rund 770 Höhenmetern seit über 800 Jahren die Landschaft Oberschwabens prägt. Bei günstiger Witterung erhält der Besucher auf der Waldburg einen Panoramablick auf die Alpen inklusive der Drei Schwestern. So zeige sich die Nähe zu Liechtenstein auch im geographischen, "wir können uns sogar gegenseitig sehen", unterstrich CDU-Bezirksvorstandsmitglied Eugen Abler bereits beim Besuch in Liechtenstein von vergangenem April.

    Zum Abschluss des Besuchs von Regierungschef Hasler im Landkreis Ravensburg wurde Schloss Achberg besichtigt, das mit seiner barocken Stukkateurkunst zu weiteren Gesprächen mit Vertretern der regionalen Politik einlud. Regierungschef Hasler nutze diese Gelegenheit, um sich bei den Gastgebern zu bedanken und verlieh dem Wunsch Ausdruck, die gegenseitigen Beziehungen weiter zu pflegen.



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: