Fürstentum Liechtenstein

pafl: Optimaler Baufortschritt am Eintrachtkreisel in Eschen

      (ots) - St. Luzi Strasse ab Samstag, 24. Juli 2004 wieder befahrbar

    Vaduz, 23. Juli (pafl) - Aufgrund der enormen Anstrengungen aller am Bau des Eintrachtkreisels in Eschen beteiligten Unternehmer und Ingenieure kommen die Bauarbeiten besser als geplant voran. Die Arbeiten liegen vor dem vorgesehenen Zeitplan und Dank einer weiteren Optimierung des Bauablaufs kann die St. Luzi Strasse, als wichtigste Zufahrt zum Zentrum von Eschen und den Eschner Geschäften, nunmehr bereits am Samstag den 24. Juli 2004 wieder für den Verkehr geöffnet werden. Dies kommt allen Besucherinnen und Besuchern von Eschen entgegen und ist sicherlich auch ganz im Sinne der im Eschner Zentrum ansässigen Ladengeschäfte. Gleichzeitig ist es möglich die Baustellenlichtsignalanlage ausser Betrieb zu nehmen, sodass auch die Durchfahrt im Bereich der Essanestrasse wieder ohne grössere Behinderungen möglich sein wird. Einzig die Zufahrt zum Ortsteil Flux muss noch bis auf weiteres über die im Bereich des Prestakreisels signalisierte Umleitung erfolgen.

    Die Linienbusse der LBA verkehren ebenfalls wieder auf den ursprünglichen Linien. Die Haltestelle Eintracht wird wieder von allen Bussen bedient. Die provisorische Haltestelle Haldengass wird aufgehoben und an ihrem gewohnten Ort bedient.

    Die Bauarbeiten am Kreisel werden auch über die nun folgenden Sommerferien ohne Unterbruch fortgesetzt, sodass mit der Fertigstellung der Kreuzung bereits im Oktober 2004 gerechnet werden kann. Im Oktober / November 2004 muss der gesamte Kreiselbereich nochmals kurzfristig, für den Einbau des Deckbelags, für 2-3 Tage komplett gesperrt werden. Diese Arbeiten werden voraussichtlich während eines Wochenendes durchgeführt, eine entsprechende Information erfolgt frühzeitig.

    Das Tiefbauamt und die Gemeinde Eschen danken an dieser Stelle allen AnwohnerInnen der Baustelle für Ihr Entgegenkommen und die gute Zusammenarbeit und allen Verkehrsteilnehmer für Ihr Verständnis für die Massnahmen und wünschen allen erholsame Ferientage.



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: