Fürstentum Liechtenstein

pafl: Neue Stabsstelle für Wirtschaft beschlossen

(ots) - Martin Meyer zum Leiter ernannt Vaduz, 8. Juni (pafl) – Die Regierung hat in ihrer Sitzung vom 8. Juni 2004 die Schaffung einer Stabsstelle für Wirtschaft beschlossen. Mit der Schaffung dieser Stabsstelle wird die organisationsübergreifende und interdisziplinäre Bearbeitung anstehender Projekte und Aufgaben aus dem Wirtschaftsbereich sowie die Beratung der Regierung in wirtschaftspolitischen Fragestellungen verfolgt. Zum Leiter der Stabsstelle wurde Martin Meyer aus Schaan ernannt. Gestiegene Anforderungsvielfalt im Wirtschaftsbereich Die traditionelle Aufgabenbearbeitung im Wirtschaftsbereich auf Ebene der Regierung hat in der Vergangenheit gezeigt, dass die derzeitigen Verwaltungsstrukturen den Anforderungen der auftretenden Aufgaben und Projekte nicht mehr gerecht werden. Projekte und Aufgaben mit direktem Bezug zur Wirtschaftspolitik, welche früher traditionellerweise im zuständigen Regierungsressort (Ressort Wirtschaft) bearbeitet worden sind, verlangen heute zusehends nach einer interdisziplinären Betrachtungsweise und betreffen in der Regel auch andere Regierungsressorts (z.B. Finanzen, Verkehr, Bildung). Darüber hinaus stehen in nächster Zeit zahlreiche Aufgaben an, welche den Wirtschaftsbereich betreffen und mit welchen eine verstärkte Koordinationstätigkeit mit anderen Organisationsstellen verbunden ist. Überprüfung von Strukturen Diese Anforderungen haben die Regierung dazu veranlasst, die Strukturen auf Regierungsebene zu überprüfen. Die Abklärungen hierzu haben ergeben, dass die Schaffung einer Stabsstelle für Wirtschaft den in den vergangenen Monaten aufgetretenen Anforderungen sowie den neuen künftigen Aufgaben am besten Rechnung trägt. Ziel dieser Stelle ist die organisationsübergreifende und interdisziplinäre Bearbeitung anstehender Projekte und Aufgaben aus dem Wirtschaftsbereich sowie die Beratung der Regierung in wirtschaftspolitischen Fragestellungen. Mehr Effizienz durch verstärkte Koordination Die Stabsstelle für Wirtschaft wird auf Zeit eingerichtet. Die Aufgabenzuteilung zu dieser Stabsstelle ergibt sich durch eine Umorganisation der Aufgaben aus den bestehenden Regierungsressorts. Die Stabsstelle für Wirtschaft wird dabei sehr eng mit den zuständigen Regierungsressorts und Amtsstellen zusammenarbeiten. Erste konkrete Aufgaben werden u.a. die Weiterführung des Projektes "Zukunft Finanzplatz Liechtenstein", der Abschluss des "Wirtschaftsleitbildes", die Leitung des neu geschaffenen Konjunkturrates oder der Beginn der Analyse des "Sozialstaates Liechtenstein" sein. Die Regierung ist überzeugt, dass durch diese Massnahme die Effizienz in der Geschäftsführung im Wirtschaftsbereich wesentlich gesteigert, eine Entlastung der zuständigen Regierungsmitglieder erreicht und die Zusammenarbeit zwischen allen beteiligten Stellen optimiert werden kann. Bestellung des Stabsstellenleiters Die Regierung hat in Ihrer Sitzung vom 8. Juni 2004 zugleich mit der Schaffung auch die Besetzung der Stabstelle für Wirtschaft beschlossen. Dabei wurde Martin Meyer aus Schaan, seit 2001 Mitarbeiter der Regierung, von der Regierung mit sofortiger Wirkung zum Leiter der Stabstelle für Wirtschaft ernannt. Der 31-jährige Martin Meyer ist aufgrund seiner fachlichen Qualifikation bestens geeignet, die Aufgabe der Leitung der Stabsstelle für Wirtschaft wahrzunehmen. Neben seinem Studium in Betriebswirtschaft, welches er an der Universität Bern absolviert hat, verfügt er über ein Doktorat in Wirtschaftswissenschaften sowie über zahlreiche fachspezifische Aus- und Weiterbildungen. Martin Meyer war vor seiner Tätigkeit bei der Regierung u.a. bei einem liechtensteinischen Bankinstitut als Projektleiter sowie bei einer internationalen Beratungsfirma als Kadermitarbeiter in leitender Position tätig. In den vergangenen Monaten hat Martin Meyer als interimistischer Polizeichef gewirkt und dieses Amt per 1. April 2004 an den neuen Polizeichef übergeben. Aufgrund seiner Ausbildungen sowie seiner bisherigen beruflichen Tätigkeiten verfügt Martin Meyer über ein umfangreiches breites Wissen in verschiedensten Bereichen der Privatwirtschaft sowie über detaillierte verwaltungsspezifische Kenntnisse. Das vorhandene Aufgabengebiet ermöglicht es, dieses Wissen gezielt einzusetzen. Die Regierung ist der Überzeugung, dass mit der Bestellung von Martin Meyer zum Leiter der Stabsstelle für Wirtschaft eine effiziente und qualitativ hochwertige Erledigung der anfallenden Geschäfte im Wirtschaftsbereich sichergestellt ist und wünscht Martin Meyer viel Erfolg bei seiner neuen, verantwortungsvollen Tätigkeit.

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: