Fürstentum Liechtenstein

pafl: Übergabebasis für Sportkonzept und Sportstättenkonzept

      (ots) - Das „Sportkonzept“ und das „Sportstättenkonzept“ von
Roman Hermann
ist an den neuen Präsidenten der Sportkommission Josef Eberle
übergeben worden

    Vaduz, 28. Mai (pafl) – Am 28. Mai 2004 hat der scheidende Präsident der Sportkommission, Roman Hermann, seinem Nachfolger Josef Eberle sein Amt und damit die beiden laufenden Projekte „Sportkonzept für die Regierung“ und „Aktivierung des Sportstättenkonzeptes“ in einem offiziellen Rahmen übergeben.

Das Sportkonzept

    Das Sportkonzept – ein Auftrag der Regierung an die Sportkommission – war das Kernthema des diesjährigen, am Mittwoch 19. Mai 2004 stattgefundenen, Sportseminars. 2004. Das zu erarbeitende Sportkonzept bildet die Basis zur künftigen Sportpolitik. Es richtet sich sowohl an den Breiten-, wie auch an den Leistungs- und Spitzensport. Ebenfalls integriert sind Umwelt, Bildung und Wirtschaft.

    Ergebnisse des 6. Sportseminars vom 19. Mai 2004 Die gemeinsam mit dem LOSV erarbeitete Standortbestimmung brachte viele positive Ergebnisse über den aktuellen Stand des Sports in Liechtenstein zu Tage. Insbesondere die Verbreitung des Breitensportes und das vielseitige Angebot an Sportarten unterstreichen und bestätigen das Bekenntnis der Regierung zum Sport. Auch auf der Ebene der Rahmenbedingungen hat sich das Sportgesetz mit seiner 4-jährigen Existenz bewährt und wird als starke Basis gewertet.

    Auf der anderen Seite wurden einige Punkte zusammen getragen, welche verstärkt beachtet und verbessert werden sollen. Sei es die Zugänglichkeit von den in einer grossen Zahl vorhandenen Sportstätten für Breitensportler sowie eine optimale Nutzung und Belegung der zur Verfügung stehenden Zeiten. Als ein weiteres Thema wurde auch der Schulsport analysiert und die Bewegung als wichtige Lektion bewertet.

    Das Projekt „Sportkonzept“ ist gestartet. Bis Ende August 2004 wird die Projektgruppe, bestehend aus der Sportkommission und dem LOSV, die Struktur und Rohfassung des Sportkonzeptes der Regierung vorlegen. Damit bis zum vorgegebenen Termin Ende Oktober 2004 das komplette Sportkonzept ausgearbeitet werden kann.

Das Sportstättenkonzept

    Bereits 1995 wurde ein erster Anlauf für die Erstellung eines Sportstättenkonzeptes genommen und auch realisiert. Durch die starke Autonomie der Gemeinden und fehlende Koordination greift das Sportstättenkonzept nicht in der gewünschten Form. Das Ziel - die koordinierte Planung, die Subvention durch den Staat und eine effiziente Nutzung - wurde bisher noch nicht erreicht.

    Mit der Neuauflage soll das Ideal einer landesweiten Planung und Nutzung der Sportstätten als Ziel wieder aufgenommen und als fester Bestandteil der Subvention durch das Land umgesetzt werden.

    Mit diesen beiden Paketen erhält Josef Eberle eine gut vorbereitete Basis, die nun gemeinsam mit der Sportkommission und dem LOSV ausgearbeitet und wirkungsvoll in die Tat umgesetzt werden muss.

Kontakt:
Dienststelle für Sport
Stefano Näscher
Tel.:  +423/236 63 30



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: