FĂĽrstentum Liechtenstein

pafl: Regierung einigt sich mit LGU und VCL

      (ots) - Informationsveranstaltungen zum Thema Verkehr beschlossen

    Vaduz, 11. Mai – Die Regierung hat sich mit der LGU und dem VCL darauf geeinigt, ab Mitte Juni eine Serie von Informationsveranstaltungen zum Thema Verkehr in Liechtenstein durchzufĂĽhren, an denen auch die LGU und der VCL ihre Lösungsvorschläge präsentieren. Ziel dieser Veranstaltungen ist es, der Bevölkerung ein möglichst umfassendes Bild der verschiedenen Konzepte zur Bewältigung der kĂĽnftigen Verkehrsentwicklung zu vermitteln.

    Â„Ich bin erfreut darĂĽber, dass mit der Liechtensteinischen Gesellschaft fĂĽr Umweltschutz und dem Verkehrs-Club Liechtenstein eine Lösung gefunden werden konnte, die den Anliegen aller gerecht wird. Von diesem gemeinsamen Vorgehen wird in erster Linie die Bevölkerung profitieren, da sie sich an den Informationsveranstaltungen ab Mitte Juni nun umfassend informieren kann“, erklärte Regierungschef-Stellvertreterin Rita Kieber-Beck.

    Studien werden vorgestellt An den Informationsveranstaltungen in den Gemeinden werden einerseits zwei Studien vorgestellt, die von der Regierung in Auftrag gegeben wurden. Dabei handelt es sich um die Machbarkeitsanalyse „Neues Verkehrsmittel“ und die Entwicklungsstudie „Tunnelumfahrungen“. Andererseits stellt der VCL gemeinsam mit der LGU seine Studie „Eine Tram-Bahn fĂĽr Liechtenstein und die Region“ sowie die Studie „Alpenrhein-Bahn“ und die zugrunde liegenden Ăśberlegungen vor. Des Weiteren erhalten die Zuhörerinnen und Zuhörer Informationen zu vergangenen und geplanten Massnahmen im Bereich Ersatzstrassen und erfahren, wie sich die Verkehrssituation in Liechtenstein entwickeln wird, wenn langfristig nichts unternommen wird. Abschliessend bietet sich die Gelegenheit das Dargebotene in einer Diskussion zu vertiefen.

    Plattform fĂĽr Verkehrsdiskussion Gemäss dem prognostizierten Zuwachs der Bevölkerung und der Arbeitsplätze wird der Gesamtverkehr in Liechtenstein bis ins Jahr 2025 bzw. 2040 gegenĂĽber heute um rund 60 Prozent zunehmen. Durch die Folgen dieser Entwicklung ergeben sich vielfältige Fragen im Bereich des Verkehrs. Verschiedene neue und bestehende Studien aktuellen Datums gehen auf diese Fragen ein und versuchen, unterschiedliche Lösungsansätze zu formulieren.

    Die Informationsveranstaltungen bieten sich dabei als Rahmen an, um die verschiedenen Konzepte vorzustellen und zu diskutieren.

    Â„Wir sind uns alle ĂĽber die Herausforderungen der Verkehrsentwicklung bewusst. Offen ist lediglich, welches die fĂĽr Liechtenstein optimalen Antworten darauf sind. Mit den Informationsveranstaltungen wollen wir der Bevölkerung die Möglichkeit geben, sich an dieser wichtigen Diskussion zu beteiligen und damit Einfluss auf das weitere Vorgehen zu nehmen“, erklärte Verkehrsministerin Kieber-Beck zusammenfassend.

Einladung zu den Informationsveranstaltungen Die Informationsveranstaltungen, an denen die Bevölkerung eingeladen wird, sich aktiv zu informieren und zu diskutieren, finden an folgenden Daten statt: - Mittwoch, 23. Juni 2004, 19:30 Uhr Gemeindesaal Mauren - Montag, 28. Juni 2004, 19:30 Uhr Rathaussaal Schaan - Dienstag, 29. Juni 2004, 19:30 Uhr Gemeindesaal Eschen - Freitag, 2. Juli 2004, 19:30 Uhr Gemeindesaal Triesen

Kontakt: Markus Biedermann Mitarbeiter der Regierung Ressort Verkehr +423 236 60 21



Weitere Meldungen: FĂĽrstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: