Fürstentum Liechtenstein

pafl: In neues Wissen investieren: Liechtenstein unterstützt junge Innovationsträger

      (ots) - Erster Gewinner des „Business Plan Wettbewerbs“
ausgezeichnet

    Vaduz, 27. April (pafl) - Die Innovationsgruppe Liechtenstein (IGL) und Regierungschef Otmar Hasler überreichten gemeinsam am 27. April 2004 der Firma „Endosmart“ den Siegerpreis des ersten liechtensteinischen „Business Plan Wettbewerbs“ im Vaduzer Rathaussaal. Mit einem Check in der Höhe von 100'000 Franken lässt die Regierung dem Gewinner einen Unterstützungsbeitrag im Sinne einer Wirtschaftsförderung zukommen. Die IGL unterstützt den Gewinner mit einem Investment von 100'000 Franken zuzüglich eines Dienstleistungspakets im Wert von ca. 50'000 Franken.

Innovationskraft der Jungunternehmer stärken

    Im Oktober 2003 hatte die Regierung gemeinsam mit der Fachhochschule Liechtenstein und der „Innovationsgruppe Liechtenstein“ (IGL) die Idee eines „Business Plan Wettbewerbs“ gestartet. Ziel des Projektes ist die konkrete Förderung von einerseits Jungunternehmen und anderseits Innovation sowie wirtschaftlicher Diversifikation in Liechtenstein. Gesucht wurden innovative Jungunternehmen, die langfristig Business generieren können, ein attraktives Wachstumspotential besitzen und sich in den Wirtschaftsstandort Liechtenstein integrieren lassen. Regierungschef Otmar Hasler betonte in diesem Zusammenhang, dass die Aufgabe der Wirtschaftspolitik nur darin bestehen könne, jene, die am ehesten geeignet sind, als Entdecker zu fungieren, dabei aber strukturell benachteiligt sind, sozusagen mit ausreichend Proviant auszustatten und auf die Reise zu schicken.

Erfolgreiches Beispiel für Mobilisierung von Innovationspotential

    Wer sich beruflich selbständig machen will, braucht zunächst eine erfolgsversprechende Geschäftsidee. Aber die Idee allein reicht nicht aus. Jede Gründung benötigt ausserdem einen ausgefeilten Plan, wie diese Idee in die Tat umgesetzt werden kann. Die Firma „Endosmart“ überzeugte dieses Jahr die Jury mit ihrem Konzept zu innovativen medizintechnischen Produkten. Regierungschef Hasler gratulierte dem Sieger im Namen der Regierung zum Gewinn der erstmaligen Austragung des liechtensteinischen „Business Plan Wettbewerbs“. Er wünschte der Firma „Endosmart“ gutes Gelingen bei der Investition ihres Startkapitals sowie viel Erfolg bei der Durchführung ihres Projektes und beim Aufbau ihres Unternehmens.

Bestandteil der „Wirtschaftsoffensive Liechtenstein“

    Die Regierung hat im ersten Halbjahr 2003 ein Impulsprogramm zur Umsetzung der „Wirtschaftsoffensive Liechtenstein“ verabschiedet. Dieses Impulsprogramm umfasst ein ganzes Bündel von Massnahmen, welches dazu dient, den Wirtschaftsstandort Liechtenstein mittel- und langfristig zu stärken. Neben dem Projekt „Business Plan Wettbewerb“ zählen dazu beispielsweise die Erarbeitung eines nachhaltigen Wirtschaftsleitbildes sowie die Gründung eines KMU- Kompetenzzentrums in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Liechtenstein. Mit solchen Förderinstrumenten werden kleine und mittlere Unternehmen als Motoren für Innovationen noch intensiver als bisher unterstützt. So berät und betreut zum Beispiel das neu eingerichtete KMU-Kompetenzzentrum KMU nicht nur bei der Konzeptentwicklung sondern in allen Fragen rund um die Forschungs- und Innovationsförderung: von der Ausarbeitung eines Unternehmenskonzepts über Technologie- und Wissenstransfer bis hin zur Unternehmensgründung und zum Innovationsmanagement. Die neue Anlaufstelle vermittelt zudem Kontakte zu Kapitalgebern sowie zu potenziellen Kooperationspartnern.

Unterstützung durch KMU-Förderberatung

    Gute, zukunftsträchtige Ideen finden nicht immer eine ausreichende private Finanzierung. Die Idee zum „Business Plan Wettbewerb“ wurde ursprünglich von der Investorengruppe „IGL - Innovationsgruppe Liechtenstein“ entwickelt, durch die Regierung im Sinne eines Grundsatzbeschlusses unterstützt und anschliessend in Zusammenarbeit mit dem KMU-Kompetenzzentrum der Fachhochschule kontinuierlich weiterentwickelt. Dadurch entstanden die beiden Phasen „Plan It“, welche unter der Führung des KMU-Kompetenzzentrums gestanden hat und „Invest It“, welche unter der Leitung der IGL gestanden hat.

Regierung wird Entdeckergeist und innovatives Handeln weiterhin fördern

    „Aus Sicht der Regierung ist es sehr erfreulich, dass diese Idee, welche ursprünglich aus einer Privatinitiative entstanden ist, mit dem heutigen Abend einen erfolgreichen Abschluss gefunden hat“, so Regierungschef Otmar Hasler. Die Regierung unterstützt dabei gezielt einzelne Projekte im Rahmen eines Gesamtprojektes und betreibt dadurch aktive Wirtschaftspolitik. Regierungschef Hasler setzte im Rahmen der Preisverleihung ein deutliches Signal für den Innovationsbereich: „Die Regierung wird auch die zweite Auflage des Business Plan Wettbewerbs unterstützen. Wir sind überzeugt, hiermit einen Beitrag zur Förderung des Wirtschaftsstandortes Liechtenstein zu leisten“. Die liechtensteinische Regierung wird also auch künftig auf leistungsfähige, motivierte und zukunftsorientierte Existenzgründer setzen und vor allem kleineren und mittleren Unternehmen innovationsfreundliche Rahmenbedingungen zur Stärkung ihrer Wettbewerbsfähigkeit bieten.

Kontakt:
Ressort Wirtschaft
Martin Meyer
Tel.:  +423/236 60 74



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: