Fürstentum Liechtenstein

pafl: Kommunikationskonzept für ausserordentliche Lagen

(ots) - Vaduz, 8. April (pafl) – Die Regierung hat in ihrer Sitzung vom 6. April 2004 das Konzept für die „Kommunikation in ausserordentlichen Lagen für das Fürstentum Liechtenstein“ zur Kenntnis genommen und genehmigt. Kommunikation im Landesführungsraum (Landtagsgebäude) Sichere Informations- und Kommunikations-Strukturen stellen nicht nur für die ökonomische Entwicklung, sondern auch für die Funktionsfähigkeit der Regierungs- und Verwaltungstätigkeit eine unabdingbare Voraussetzung dar. In ausserordentlichen Lagen können sich die Informations- und Kommunikationsbedürfnisse je nach Situation und Aufgabenbereich beträchtlich erhöhen. Im Vordergrund stehen hierbei die Informationsbeschaffung, die Führung im Rahmen der Krisenbewältigung und die Information der Bevölkerung. Gesamtheitliche Lösung Zur Realisierung der Infrastruktur für die Kommunikation im Landesführungsraum wurde eine gesamtheitliche Lösung angestrebt. Die Konzeptphase bildet die Entscheidungsgrundlage, um die Infrastruktur für die Kommunikation im Landesführungsraum festzulegen. Finanzierung Die im Konzept aufgeführten Kosten für die Infrastruktur im Landesführungsraum für die allgemeine Kommunikation und die direkt im Zusammenhang stehende Verbindung zu den bestehenden Radiosendern sind bereits in der Projektplanung Landtagsgebäude (Teilprojekt Landesführungsraum) integriert. Kontakt: Amt für Zivilschutz und Landesversorgung Alois Hoop Tel.: +423 26 69 18

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: