Fürstentum Liechtenstein

pafl: Umfassender Informationsaustausch zwischen Regierung und Fachhochschule Liechtenstein

(ots) - Wirtschaftspolitische Fragestellungen im Vordergrund der Gespräche Vaduz, 24. März (pafl) - Am Montag, 22. März 2004, besuchte eine Delegation der Regierung unter der Leitung von Regierungschef Otmar Hasler und von Regierungsrat Hansjörg Frick die Fachhochschule Liechtenstein. Begrüsst wurde die Regierungsdelegation vom Rektor der Fachhochschule, Klaus Näscher, und von Vertretern aus den verschiedenen Fachbereichen. Ziel des Treffens war ein umfassender Informationsaustausch zwischen Regierung und Fachhochschule, insbesondere im Bereich der Wirtschaftspolitik. Im Mittelpunkt der Gespräche standen die Erörterung der derzeitigen Aktivitäten der Fachhochschule, verschiedene, wirtschaftspolitische Fragestellungen sowie die Diskussion über weitere Zusammenarbeitsformen. Fachhochschule Liechtenstein als umfassender Dienstleister Zu Beginn des Informationsaustausches präsentierten Rektor Klaus Näscher sowie die anwesenden Fachkräfte die verschiedenen Institute und Ausbildungsangebote der Fachhochschule Liechtenstein. Neben dem Fachbereich Wirtschaftswissenschaften (u.a. Wirtschaftsinformatik und Finanzdienstleistungen) stellten sich auch der Fachbereich Architektur sowie das KMU-Kompetenzzentrum vor. Die Regierungsvertreter konnten durch diese Ausführungen einen wertvollen Überblick über die derzeitigen Leistungsangebote der Fachhochschule (Studiengänge, Seminare, Veranstaltungen etc.) gewinnen. Regierungschef Otmar Hasler zeigt sich überrascht über die zwischenzeitlich erfolgte Weiterentwicklung der Fachhochschule und bezeichnete das derzeitige Dienstleistungsangebot der Fachhochschule als "äusserst wertvoll und umfassend". Leistungsvereinbarung als Grundlage wirtschaftspolitischer Aktivitäten Grundlage für die verstärkte Kooperation mit der Fachhochschule ist eine Leistungsvereinbarung, welche die Regierung im letzten Jahr mit der Fachhochschule abgeschlossen hat. Diese Leistungsvereinbarung verpflichtet die Fachhochschule u.a. zum Aufbau eines KMU- Kompetenzzentrums oder zum Aufbau einer Konjunkturforschungsstelle. Darüber hinaus steht die Fachhochschule als Vernehmlassungspartner für wirtschaftspolitische Fragestellungen zur Verfügung. Im Rahmen des Informationsaustauschs wurden die verschiedenen Zusammenarbeitsbereiche intensiv diskutiert. KMU-Kompetenzzentrum - erfolgreicher Aufbau Der im letzten Jahr erfolgte Aufbau des KMU-Kompetenzzentrums zur Förderung der Klein- und Mittelunternehmen (KMU) konnte zwischenzeitlich erfolgreich abgeschlossen werden. Das KMU- Kompetenzzentrum wird von Christian Hausmann geleitet und bietet zahlreiche Dienstleistungen an. Die Unterstützung der Fachhochschule in diesem Bereich ist Bestandteil des von der Regierung lancierten Impulsprogramms "Wirtschaftsoffensive Liechtenstein". Mitträgerin des Kompetenzzentrums ist zudem die Gewerbe- und Wirtschaftskammer (GWK) des Fürstentums Liechtenstein. Business Plan Wettbewerb - Erfolgsstory Am Informationsaustausch wurde einhellig festgestellt, dass sich die erstmalige Durchführung des von der Regierung, der Fachhochschule und der "Innovationsgruppe Liechtenstein IGL" durchgeführten Business Plan Wettbewerbs zu einer wahren Erfolgsstory entwickelt hat. Über 100 teilnehmende Personen an der Startveranstaltung, 40 eingereichte Business Pläne, über 1500 Internet-Down-Loads sowie ein geplantes Investitionsvolumen in der Höhe von 50 Mio. Franken verdeutlichen diesen Sachverhalt eindrücklich. Aktive Wirtschaftspolitik der Regierung Die Kooperation mit der Fachhochschule soll zukünftig noch verstärkt werden. In Diskussion sind verschiedene Projekte mit konkretem Bezug zum liechtensteinischen Wirtschaftsstandort. Die intensive Zusammenarbeit mit der Fachhochschule ist ein Beitrag zu einer aktiven Wirtschaftspolitik. Die Regierung entwickelt dabei - basierend auf dem Grundsatz, liechtensteinische Rahmenbedingungen und Standortvorteile zu fördern - zukunftsgerichtete Konzepte und setzt gezielte Massnahmen und Projekte im Rahmen eines Gesamtkonzepts um. Teilnehmer am Informationsaustausch Am Informationsaustausch haben teilgenommen: Otmar Hasler, Regierungschef; Hansjörg Frick, Regierungsrat; Dr. Martin Meyer, Mitarbeiter der Regierung; Dr. Martin Frick, Mitarbeiter der Regierung; Dr. Wilfried Oehry, Mitarbeiter der Steuerverwaltung; Klaus Näscher, Rektor; Dr. Daniel Wiesner, Fachbereichsleiter Wirtschaftswissenschaften; Urs Baldegger, Vertreter des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften; Michael Pock, Wissenschaftlicher Mitarbeiter; Christian Hausmann, Geschäftsführer KMU- Kompetenzzentrum; Moreno Piccolotto, Vertreter des Fachbereichs Architektur. Kontakt: Ressort Wirtschaft Dr. Martin Meyer Tel. +423/236 60 74

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: