Fürstentum Liechtenstein

pafl: CO2-Emissionen der Personenwagen in Liechtenstein ausgewertet

      (ots) - Vaduz, 18. Februar (pafl) - Aufgrund der Entscheidung
1753/2000/EG, welche ins EWR-Abkommen übernommen wurde, ist
Liechtenstein verpflichtet, die durchschnittlichen CO2-Emissionen
der neu in Verkehr gesetzten Personenwagen zu bestimmen. Diese
Informationen ermöglichen beim Kauf eines Autos die Berücksichtigung
der klimawirksamen Auswirkungen der verschiedenen Modelle. Das Amt
für Umweltschutz und die Motorfahrzeugkontrolle haben unter Beizug
eines Fachbüros erstmals die Daten für das Jahr 2002 ausgewertet.
Für gewisse Kenngrössen sind auch Vergleiche mit den entsprechenden
Schweizer Daten möglich.

    Die durchschnittlichen CO2-Emissionen aller im Jahre 2002 neu in Verkehr gesetzten Fahrzeuge betragen 210 g/km. Im Vergleich zur Schweiz (193 g/km) fällt der grössere Anteil von schweren Fahrzeugen mit hoher Leistung ins Gewicht. Den Zielwert der EU und der Automobilproduzenten von 140 g/km erreichen in Liechtenstein momentan erst ca. 5 Prozent der neu verkauften Personenwagen.

    Ein Informationsblatt mit den wichtigsten Ergebnissen der Auswertungen sowie der ausführliche Bericht können auf der Homepage des Amtes für Umweltschutz oder der Motorfahrzeugkontrolle eingesehen werden (www.afu.llv.li; www.mfk.llv.li ).



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: