Fürstentum Liechtenstein

pafl: Das Fürstentum Liechtenstein hat einen Slogan

      (ots) - Liechtenstein - The Global Principality
Liechtenstein - Das weltoffene Fürstentum

    Vaduz, 24. September (pafl) - Unter mehr als 500 Einsendungen hat eine Fach-Jury des Fürstentums Liechtenstein unter Vorsitz von Regierungschef Otmar Hasler einen Slogan für das   Kommunikationskonzept für das Fürstentum Liechtenstein ausgewählt. Er heisst "Liechtenstein - The Global Principality". Liechtenstein will damit seine Rolle als weltoffenes Fürstentum deutlich machen und seine Besonderheit im Vergleich zu anderen Staaten zum Ausdruck bringen.

    Die Stiftung Image Liechtenstein schrieb am 6. Juni 2003 einen landesweiten Wettbewerb aus, um einen Slogan für das Kommunikationskonzept für das Fürstentum Liechtenstein zu finden. Bis zum 30. Juni 2003 galt der Aufruf "Liechtenstein sucht einen Slogan. Machen Sie mit und gewinnen Sie ein Wochenende in Wien." Nach einer ersten Vorselektion tagte vor kurzem eine Fach-Jury unter Vorsitz von Regierungschef Otmar Hasler, die sich aus weiteren Stiftungsratsmitgliedern der "Stiftung Image Liechtenstein" sowie Hanspeter Danuser (Direktor Kurverein St. Moritz) als externem Experten zusammensetzte.

    Der Slogan sollte die Besonderheiten der Identität Liechtensteins und seiner Einwohner zum Ausdruck bringen. Dabei sollten die Einzigartigkeit des Landes und seine Kernkompetenzen abstrakt zum Ausdruck kommen. "Mit diesem Slogan sind nach Meinung der Jury all diese Voraussetzungen am besten erfüllt", erklärte Gerlinde Manz- Christ, Leiterin der Stabsstelle für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, die Entscheidung der Jury.     Teilnahmeberechtigt waren alle in Liechtenstein wohnhaften und/oder arbeitenden Personen. Der Slogan konnte in deutscher und englischer Sprache kreiert werden.

Weltoffenes und modernes Fürstentum

    Bis zum 30. Juni 2003 gelangten insgesamt 505 Slogan-Vorschläge bei der Stabsstelle für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit ein, davon 288 in deutscher und 217 in englischer Sprache.

    Der Vorschlag dient als wertvolle Anregung und als Impuls für den weiteren Prozess von Liechtensteins Neupositionierung. Die Suche nach dem Slogan ist wichtiger Teil der internationalen Öffentlichkeitsarbeit, die von der Stiftung Image Liechtenstein und der Stabsstelle für Kommunikation und Öffentlichkeit der Landesregierung in die Wege geleitet worden ist.

Ein "Botschafter"-Wochenende in Wien

    Der Gewinner ist Schimun Murk, ein seit über 20 Jahren in Liechtenstein arbeitender Schweizer Unternehmer. Er hat den Siegerpreis, ein Wochenende zu Zweit in Wien, einschliesslich Empfang in der liechtensteinischen Botschaft, an zwei junge verdiente Menschen weitergegeben. "Ich wollte zwei Schüler aussuchen, die sich durch ihr Engagement für die Schulgemeinschaft ausgezeichnet haben und Interesse an der Zukunft ihres Landes zeigen" erklärte Murk seine Entscheidung.

    Damit erhalten die neuen "Botschafter für das Land Liechtenstein" Gelegenheit, sich vor Ort ein Bild darüber zu machen, wie sich eine Berufs-Botschafterin für Liechtenstein im Ausland einsetzt und mit welchen Instrumenten sie arbeitet.

    Die Stiftung Image Liechtenstein bedankt sich bei allen Teilnehmern des Wettbewerbs "Liechtenstein sucht einen Slogan" für ihre kreativen Beiträge und ihr Engagement für das Land Liechtenstein.

Kontakt: Gerlinde Manz-Christ Stabsstelle für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit Tel. 236 61 80

Michael Gattenhof Geschäftsleiter Stiftung Image Liechtenstein Tel. 390 02 93



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: