Fürstentum Liechtenstein

pafl: Ein Schritt vorwärts zur EU-Erweiterung

      (ots) - EFTA-Staaten unterzeichnen EWR-Erweiterungsvertrag

    Vaduz, 11. November (pafl) - - Die EFTA/EWR-Aussenminister von Norwegen, Jan Petersen, sowie Island, Halldor Asgrimsson, und Liechtenstein, Ernst Walch, haben heute den EWR-Erweiterungvertrag in Vaduz unterzeichnet. Aussenminister Ernst Walch äusserte sich anlässlich der anschliessenden Medienkonferenz sehr zufrieden: "Das Ergebnis zeugt davon, dass das Einvernehmen innerhalb der EFTA/EWR- Partnerschaft gut funktioniert."

    Die Regierung des Fürstentums Liechtenstein hat in Verantwortung gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern des eigenen Landes einerseits sowie den anderen EWR-Mitgliedern anderseits der Unterzeichnung des EWR-Erweiterungsabkommens zugestimmt. Sie hat dies in enger Abstimmung mit dem Landtag und dem Fürsten getan.

    "Es handelt sich um einen Schritt vorwärts, der die erfolgreiche Verankerung Liechtensteins in Europa weiter vertiefen soll. Das ganze Land, Industrie und Dienstleistungen, werden davon profitieren, indem sie an einem weiteren wirtschaftlichen Aufschwung aller beteiligten Staaten teilhaben."

    Die Regierung wird weiterhin an der Forderung festhalten, dass auch seitens der Tschechischen und Slowakischen Republik die seit 200 Jahren bestehende Souveränität Liechtensteins anerkannt wird. Liechtenstein setzt mit der Unterschrift ein starkes integrationspolitisches Zeichen und zeigt damit auch, dass die Mitgliedschaft im EWR für Liechtenstein sehr wichtig ist und Liechtenstein die Osterweiterung unterstützt.

Kontakt:
Gerlinde Manz-Christ
Stabsstelle für Kommunikation
und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. +423 776 61 80



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: