Fürstentum Liechtenstein

pafl: Wechsel in der Leitung der Financial Intelligence Unit (FIU)

      (ots) - Kontinuität ausgezeichneter Dienstleistung gewährleistet

    Vaduz, 4. November (pafl) - Der Leiter der FIU, Michael Lauber, und sein Stellvertreter, René Brülhart, verlassen ihre Positionen per Ende März 2004. Wie der liechtensteinische Regierungschef Otmar Hasler heute gegenüber der Presse in Vaduz bestätigte, sind es für Lauber persönliche Gründe, die ihn zu diesem Entscheid bewogen haben, während Brülhart sich im Jahre 2004 beruflich weiter orientieren will.

    Die FIU wurde in der heutigen Form im März 2001 von Lauber aufgebaut. Die Einrichtung dieser Einheit trug wesentlich dazu bei, dass Liechtenstein im Juni 2001 von der Liste der FATF gestrichen wurde.

    Lauber und Brülhart haben in den vergangenen drei Jahren viel dazu beigetragen, den guten Ruf des Finanzplatzes im Ausland und gegenüber internationalen Organisationen wieder herzustellen. Im Inland geniesst die FIU einen ausgezeichneten Ruf und wird ob des kompetenten Auftrittes und des pragmatischen Lösungsansatzes geschätzt.

    Seit dem 11. September 2001 ist die FIU zudem als Kompetenzzentrum für alle Fragen im Bereich der Problematik der Finanzierung des Terrorismus ausgebaut worden.

    Die Leitung der FIU trägt in diesem Tätigkeitsfeld wesentlich dazu bei, dass die Anstrengungen Liechtensteins auf diesem Gebiet, sowohl auf der rechtlichen als auch auf der Umsetzungsebene, im Ausland und bei den internationalen Organisationen, allen voran der UNO, positiv wahrgenommen werden. Lauber hat auf Anfrage gegenüber der Presse klargestellt, dass keine fachliche Unzufriedenheit ihn zu diesem Entscheid bewogen hat. Vielmehr betonte er, dass die Regierung jederzeit auf Bedürfnisse der FIU positiv reagiert habe.

    Die noch verbleibenden fünf Monate bis zum endgültigen Ausscheiden der beiden Führungskräfte werden intensiv für die Evaluation der geeigneten Nachfolge und die entsprechende Einarbeitung genutzt werden.

    Regierungschef Otmar Hasler sagte heute, wie sehr er den Abgang von Lauber und Brülhart bedauere, betonte jedoch gleichzeitig, dass die FIU dadurch weder umstrukturiert noch rechtlich geschwächt werde. "Die Regierung hat die Anliegen der FIU immer unterstützt und wird auch weiterhin für die Kontinuität dieser Dienstleistung im In- und Ausland besorgt sein", sagte Hasler abschliessend.

Kontakt:
Michael Lauber
Financial Intelligence Unit
Tel. 236-6120




Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: