Fürstentum Liechtenstein

pafl: Mittelfristige Planung staatlicher Bauten und Anlagen

(ots) - Vaduz, 29. Oktober (pafl) - Die Regierung hat den Bericht und Antrag zur mittelfristigen Planung staatlicher Bauten und Anlagen zuhanden des Landtags verabschiedet. Änderungen gegenüber dem Vorjahr ergeben sich hauptsächlich im Zeitplan. Der Hochbautenbericht ist für Regierung und Landtag ein wichtiges Planungs- und Informationsinstrument. Er wird jährlich angepasst und reagiert damit auf veränderte Umstände. Er gibt Auskunft über laufende, beschlossene und geplante öffentliche Bauten und Anlagen des Staates bezüglich funktionalem Inhalt, finanzieller Grössenordnung und Zeitplan von Projekt und Ausführung. Damit besteht auch die Möglichkeit, präzis auf den tatsächlichen Bauablauf der sich in Realisierung befindliche Projekte einzugehen und auf die Entwicklung der Einnahmen- und Ausgabensituation des Staates zu reagieren. Der Staat wird künftig verstärkt das finanzielle Augenmerk auf die Werterhaltung und Weiterentwicklung des Baubestandes legen müssen. Allein durch den aktuellen Baubestand sind im kalkulatorischen Jahresdurchschnitt rund 35 Mio. Franken an Betriebs-, Unterhalts- und periodisch anfallenden Erneuerungskosten gebunden. Mit dem zur Diskussion anstehenden Bauvolumen kommen weitere 20 Mio. Franken gebundener Ausgaben dazu. Kontakt: Hochbauamt Walter Walch, Amtsleiter Telefon: +423 236 62 60

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: