Fürstentum Liechtenstein

pafl: Eine Brücke zwischen Eschen und Doudleby

      (ots) - Vaduz, 30. September (pafl) - Am Samstag, 13. September
2003 besuchte der Gemeindevorsteher von Eschen, Gregor Ott die
tschechische Gemeinde Doudleby. Ein gutes Jahr nach dem verheerenden
Hochwasser vom Sommer 2002 konnte in der kleinen südböhmischen
Gemeinde eine Brücke wiedereröffnet werden, die zwei Dorfteile der
Gemeinde verbindet und vom Hochwasser zerstört worden war. Mit je
75'000 Franken hatten die liechtensteinische Regierung und die
Gemeinde Eschen den Wiederaufbau dieser Brücke finanziert.

    Bei der Eröffnungsfeier bedankte sich Josef Bohdal, Bürgermeister von Doudleby, für die grosszügige Unterstützung aus Liechtenstein. Der Eschner Gemeindevorsteher zeigte sich beeindruckt von der neuen Brücke und den Wiederaufbauarbeiten der Gemeinde. Er bezeichnete die Brücke nicht nur als Verbindung zwischen den beiden Dorfteilen Doudlebys sondern als symbolische Brücke der Solidarität zwischen den Gemeinden Eschen und Doudleby und zwischen der liechtensteinischen und der tschechischen Bevölkerung.

    Liechtenstein hat sich nicht nur mit Doudleby solidarisch gezeigt, sondern auch grossen Anteil an dem Leid und dem Schaden genommen, welches das Hochwasser in anderen Regionen der Tschechischen Republik verursacht hat. Insgesamt sind von der Regierung und von privaten Vereinigungen in Liechtenstein im letzten Jahr über 700'000 Franken für die Behebung der Hochwasserschäden in der Tschechischen Republik zur Verfügung gestellt worden.

Kontakt:
Amt für Auswärtige Angelegenheiten
Alicia Längle
Tel.:  +423/236 60 58
alicia.laengle@aaa.llv.li




Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: