Fürstentum Liechtenstein

pafl: Abschied des Schweizer Botschafters

      (ots) - Vaduz, 3. September (pafl) - Botschafter Kurt Höchner
weilte am Mittwoch, 3. September 2003 zum Abschiedsbesuch in
Liechtenstein. Er wurde vom Landesfürsten auf Schloss Vaduz und
anschliessend von Regierungschef Otmar Hasler und Regierungsrat
Ernst Walch im Rahmen eines gemeinsamen Mittagessens verabschiedet,
an welchem auch Botschafter Prinz Stefan von Liechtenstein,
Botschafter Roland Marxer und Christine Stehrenberger vom Amt für
Auswärtige Angelegenheiten teilnahmen. Der Landesfürst und der
Regierungschef bedankten sich bei Botschafter Höchner für die
ausserordentlich gute Zusammenarbeit der vergangenen mehr als drei
Jahre.

    Botschafter Höchner wurde am 10. März 2000 als erster Botschafter der Schweiz in Liechtenstein mit Sitz in Bern akkreditiert. Zuvor war er ab 1995 Botschafter in den Philippinen. 1998 wurde er Botschafter und stellvertretender Direktor der Direktion für Völkerrecht im Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA). Botschafter Höchner ist Bürger von Rheineck/Sankt Gallen und kannte Liechtenstein schon lange vor der Übernahme seiner nun zu Ende gehenden Funktion als liechtensteinischer Botschafter. Seine Studien schloss er mit dem Doktorat der Rechte an der Universität Zürich ab. Seit 1974 steht er im Dienst des EDA.

    In die Amtszeit von Botschafter Höchner in Liechtenstein fallen wichtige Anlässe wie der Besuch von Bundesrat Joseph Deiss, damals Aussenminister der Schweiz, am 25. November 2002 in Vaduz, der offizielle Besuch des Schweizer Bundespräsidenten Pascal Couchepin in Liechtenstein am 9. Mai 2003 und zuletzt der Besuch von Regierungsrat Ernst Walch bei Bundesrätin Micheline Calmy-Rey in Bern am 18. Juni dieses Jahres. Botschafter Höchner koordinierte und leitete zahlreiche bilaterale Verhandlungen zwischen der Schweiz und Liechtenstein und trug wesentlich zu dem hervorragenden bilateralen Verhältnis zwischen den beiden Ländern bei, das er selbst als "wolkenfrei" bezeichnete.

    Mit den beiden Fussballspielen des Teams der Liechtensteinischen Landesverwaltung gegen das Team des EDA, jeweils im Herbst 2000 und 2001, wurden auch unkonventionelle Wege der Begegnung unter befreundeten Nachbarn beschritten.

    Auf Botschafter Höchner warten nun neue Aufgaben. Am 11. Juli 2003 wurde er vom Bundesrat zum neuen ausserordentlichen und bevollmächtigten Botschafter der Schweiz für Norwegen und Island, mit Sitz in Oslo, ernannt. Er tritt diese Funktion Anfang Oktober an. Betreffend den neuen Botschafter der Schweiz in Liechtenstein läuft derzeit das Akkreditierungsverfahren.



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: