Fürstentum Liechtenstein

pafl: Vorsicht, Schulanfang!

(ots) - Lehrlinge gestalteten neue Plakate zur Sensibilisierung Vaduz, 10. Juli - Am 18. August 2003 beginnt das neue Schuljahr. Zahlreiche Kindergartenkinder und neue Erstklässler der Primarschulen lernen erstmals ihren Schulweg kennen: dies bedeutet für alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer, noch mehr Vorsicht walten zu lassen und Rücksicht zu nehmen. Bereits eine Woche vor Schulanfang machen rund 50 neue Plakate auf den Schulanfang aufmerksam. Gestaltet wurden diese Plakate von Lehrlingen aus dem heimischen grafischen Gewerbe. Der alljährliche Schulbeginn ist mit einem höheren Gefahrenpotenzial im Strassenverkehr verbunden. Schülerinnen und Schüler, aber auch Kindergartenkinder müssen sich mit ihrem Schulweg vertraut machen und die durch den Verkehr drohenden Gefahren kennen lernen. Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer sind aufgerufen, sich in dieser Zeit des Schulbeginns besonders rücksichtsvoll zu verhalten. Plakate zur Sensibilisierung Eine Woche vor Schulbeginn werden in ganz Liechtenstein ca. 50 Plakate aufgestellt werden, die vor den drohenden Gefahren warnen und die Verkehrsteilnehmer anhalten, sich besonders aufmerksam zu verhalten. Während in den vergangenen Jahren die Plakate der schweizerischen Beratungsstelle für Unfallverhütung auf die Schulkinder aufmerksam machten, werden in diesem Jahr Plakate der beiden Grafiker-Lehrlinge Stéphanie Keiser und René Wolfinger die Verkehrsteilnehmer vor der erhöhen Gefahr warnen. Stéphanie Keiser und René Wolfinger sind Lehrlinge des Grafikgewerbes, welche die Idee hatten, im Rahmen einer Projektarbeit der gewerblichen Berufsschule St. Gallen, ein Plakat zu diesem Thema zu entwerfen. Regierungschef-Stellvertreterin Rita Kieber-Beck, welche sowohl für die Ressorts Verkehr und Kommunikation sowie Bildungswesen verantwortlich ist, war von der Idee sehr angetan und unterstützte das Projekt im Sinne der Sensibilisierung im Strassenverkehr, sowie der Schulwegsicherung. Des Weiteren konnten die beiden Lehrlinge mit der Realisierung dieses anspruchsvollen Projektes wertvolle Erfahrung sammeln: projektbezogenes Denken, Gestaltung, Umsetzung und Präsentation. Begleitende Massnahmen Nicht nur die Plakate sollen die Autofahrerinnen und Autofahrer auf die Gefahren mit Schulkindern aufmerksam machen. Markus Ott von der Landespolizei betont, dass vor allem bei Schulbeginn die Schulwegsicherung durch die Polizei durch den Einsatz mehrerer Patrouillen intensiviert wird, um die Kinder zu schützen. Des Weiteren wird eine Radiokampagne mit Kindern ausgestrahlt werden, welche Verkehrsteilnehmer nochmals auf die Tücken der Strasse aufmerksam machen. Kontakt: Peter Kindle Tel.: +423/236 60 21 peter.kindle@rfl.llv.li

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: