Fürstentum Liechtenstein

pafl: Hohe Waldbrandgefahr

      (ots) - Vaduz, 24. Juni (pafl) - Das Amt für Wald, Natur und
Landschaft sieht sich auf Grund der derzeitigen heissen und äusserst
niederschlagsarmen Wetterlage veranlasst, die Bevölkerung vor einer
latenten Waldbrandgefahr in ganz Liechtenstein zu warnen. Die
Notwendigkeit dieser Information ergibt sich insbesondere, da es
bekanntlich seit mehreren Wochen nicht mehr ausgiebig geregnet hat,
sodass die Böden stark ausgetrocknet sind. Durch unvorsichtigen bzw.
unbedachten Umgang mit Raucherwaren und Feuerstellen sind in letzter
Zeit vereinzelt Kleinbrände entfacht worden, die nur dank dem
schnellen Einsatz der Feuerwehren frühzeitig gelöscht werden
konnten.

    Aus den genannten Gründen wird die Bevölkerung aufgerufen, bis auf weiteres im Freien keine Feuer mehr zu entfachen. Ebenso dürfen Raucherwaren und Feuerzeuge keineswegs weggeworfen werden. Eine Entspannung der Lage ist erst nach einer intensiven Regenperiode über 2 bis 3 Tage zu erwarten. Kurze Regenschauer und Gewitter vermögen die prekäre Situation nicht zu entschärfen.

    Für den Fall, dass sich die momentane kritische Situation nicht kurzfristig zum Positiven wendet, würde sich weiters die Regierung entsprechend dem Waldgesetz veranlasst sehen, ein zeitlich absolutes Feuerverbot im Wald zu erlassen.

Kontakt:
Amt für Wald, Natur und Landschaft
Norman Nigsch
Tel.:  +423/236 64 02



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: