Fürstentum Liechtenstein

pafl: Offizieller Arbeitsbesuch von Regierungsrat Ernst Walch,

      (ots) - Leiter des Ressorts Äusseres des Fürstentums Liechtenstein bei
Bundesrätin Micheline Calmy-Rey, Vorsteherin des Eidgenössischen
Departements für auswärtige Angelegenheiten in Bern am 18. Juni 2003

    Vaduz, 18. Juni (pafl) - Am 18. Juni 2003 empfing die Vorsteherin des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA), Bundesrätin Micheline Calmy-Rey, ihren Amtskollegen aus dem Fürstentum Liechtenstein, Regierungsrat Ernst Walch. Es war der erste formelle Besuch des amtierenden liechtensteinischen Aussenministers bei der Aussenministerin der Schweiz, die im Januar 2003 ihr Amt antrat. Er unterstreicht die speziellen freund- nachbarschaftlichen Beziehungen der beiden Länder und ist Zeichen für deren Kontinuität. Der Besuch fand in der gewohnt herzlichen Atmosphäre statt.

    Die Arbeitsgespräche der beiden Delegationen waren von den aktuellen bilateralen und internationalen Entwicklungen geprägt. So wurden die ersten Erfahrungen der Umsetzung der neuen Personenverkehrsregelung, die am 1. Juni zwischen Liechtenstein und der Schweiz in Kraft trat, diskutiert.

    Auf europäischer Ebene haben die Verhandlungen der Schweiz mit der EU zu den "Bilateralen II" in mehreren Bereichen Auswirkungen auf Liechtenstein. Liechtenstein stehen nun ähnliche Verhandlungen zum Thema Zinsertragsbesteuerung mit der EU Kommission bevor, wie sie die Schweiz in den letzten Monaten führte. Angesprochen wurden auch die möglichen Auswirkungen eines Abkommens der Schweiz mit der EU zum Schengen Acquis auf Liechtenstein.

    Im internationalen Umfeld berichtete Aussenminister Walch über seine jüngsten Kontakte in Washington. Ausserdem sicherte die liechtensteinische Seite die weitere Kooperation und Beteiligung an humanitären Projekten der Schweiz zu. Seit Jahren gibt es hier eine fruchtbare Zusammenarbeit mit der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) des EDA. Liechtenstein beteiligt sich an Flüchtlingsprojekten der DEZA in Südosteuropa. Aussenminister Walch teilte im Auftrag der Regierung mit, dass Liechtenstein neu erstmals auch das Projekt "Sport im Dienst von Frieden und Entwicklung" unterstützen wird. Dieses Projekt geht auf eine Initiative von UNO- Sonderbotschafter Altbundesrat Adolf Ogi zurück.

    Aussenminister Ernst Walch lud Bundesrätin Micheline Calmy-Rey zu einem Besuch nach Liechtenstein ein.

Kontakt:
Botschaftsrätin Doris Frick
Liechtensteinische Botschaft Bern
Tel.: 031 / 357 64 11;    
Fax: 031 / 357 64 15;    
Mobil: 079 / 601 28 93
e-mail: doris.frick@bbrn.llv.li




Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: