Fürstentum Liechtenstein

pafl: 15. Mai - Internationaler Tag der Familie

      (ots) - Vaduz, 14. Mai (pafl) - Der internationale Tag der
Familie findet heute Donnerstag, 15. Mai, zum neunten Mal statt. Er
wurde von den Vereinten Nationen am 20. September 1993 erstmalig
proklamiert. Im Jahr 1994 wurde das Jahr der Familie gefeiert und
mit zahlreichen Veranstaltungen in Liechtenstein begangen. Das Jahr
der Familie wurde zum Anlass genommen, um familienpolitische
Leitlinien und Ziele sowie notwendige Massnahmen festzulegen. Die
liechtensteinische Regierung veröffentlichte diese im
Familienbericht 1994.

    Der Tag der Familie steht heuer im Zeichen der Vorbereitungen des Jubiläums, welches 2004 gefeiert wird. Die Vereinten Nationen rufen dazu auf, dieses Jahr dazu zu verwenden, um bisher Erreichtes zu evaluieren und zu prüfen, welche familienpolitischen Massnahmen noch umzusetzen sind. Für Liechtenstein wird das bedeuten, dass der im Familienbericht enthaltene Massnahmenkatalog zu überprüfen sein wird.

    Der Staat hat die Aufgabe, möglichst gute Rahmenbedingungen zu schaffen, die es den Eltern ermöglichen, sich ihren Kindern zu widmen. Dies muss den Eltern finanziell möglich sein und es müssen Beruf und Familie vereinbar sein.

    In Liechtenstein gibt es viele Förderungen und Hilfen für Familien. Einerseits gibt es solche, die allen Familien zugute kommen, wie Geburtszulagen und Kindergeld. Andere sind auf bestimmte Lebenssituationen zugeschnitten. Bei unzureichendem Einkommen kommen Sozial- und Mietbeihilfen zum Tragen. Zulagen für Alleinerziehende und Unterhaltsbevorschussung berücksichtigen spezielle Situationen.

    Zahlreiche Massnahmen sind seit 1994 umgesetzt worden, wie beispielsweise die Einführung der Mietbeihilfe für Familien oder die verbesserte Situation in der ausserhäuslichen Betreuung (mehr Betreuungsplätze, Pflegebewilligungsgesetz); andere Massnahmen, wie die Verbesserung des Mieterschutzes konnten bis jetzt nicht umgesetzt werden. Für die Einführung des Eltern- und Pflegeurlaubs steht ein Entwurf zur Diskussion, welcher demnächst im Landtag behandelt werden wird.

    Die Vereinten Nationen betrachten die Umsetzung von Gleichberechtigung und Partnerschaft innerhalb der Familie als grundlegenden Eckpfeiler einer weltweiten Familienpolitik. Aus diesem Grund sollten alle Länder bemüht sein, eine Politik anzustreben, welche die Familien stärkt. Innerhalb der Familie bedeutet Partnerschaft, dass Rollen und Verantwortlichkeiten unter den Familienmitgliedern aufgeteilt werden, damit es allen einzelnen Familienmitgliedern und der Familie als Ganzes gut geht. Diese Partnerschaft schliesst alle ein, gleichgültig welches Alter, Geschlecht oder Fähigkeit das Familienmitglied hat. Die Familie ist Modell und Spiegel der Gesellschaft zugleich.

Kontakt:
Amt für Soziale Dienste
Nancy Barouk-Hasler
Tel.:  +423/236 72 55



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: