Fürstentum Liechtenstein

pafl: Sportseminar 2003

(ots) - Vaduz, 7. Mai (pafl) - Heute Mittwoch, 7. Mai 2003, fand im Haus Gutenberg in Balzers das 5. Sportseminar des Ressorts Sport mit der Sportkommission statt. Nach der Begrüssung durch Sportminister Alois Ospelt hielt der Präsident der Sportkommission, Roman Hermann, einen kurzen Rückblick über die Tätigkeit der Kommission im vergangenen Jahr. Als wichtige Aufgabe für die Zukunft hob Roman Hermann die Aktualisierung und Überprüfung des Sportstättenkonzeptes hervor. Aufgrund der verschiedenen Bauten und Infrastrukturerneuerungen bzw. - erweiterungen der Vergangenheit ist die Überarbeitung des Konzeptes aus dem Jahre 1995 unumgänglich. Als wichtige Initiative im Bereich des Sportes wurde die Vernetzung der Sportkommissionen der Gemeinden und des Landes, welche in naher Zukunft bewirkt werden soll, diskutiert. Ziel ist es, auf Gemeindeebene die Sportkommissionen zu unterstützen bzw. zu stärken und den Stellenwert des Sportes zu erhöhen. Zudem soll der Gedanken- und Informationsaustausch mittels einer sogenannten ,,Jahreskonferenz" eine regelmässige Plattform erhalten. Dadurch soll des Weiteren eine erhöhte Koordination von Gemeinde- und Landessportbehörden erreicht werden. Das Konzept wurde im vergangenen Jahr von den Gemeindesportkommissionen durchwegs positiv aufgenommen. Nun geht es darum, diese geschaffene Grundlage und Akzeptanz auf die neuen Mitglieder der Gemeindesportkommissionen zu übertragen. Ein anderes bedeutendes Thema des Sportseminars war das Europäische ,,Jahr der Erziehung durch Sport", welches im kommenden Jahr begangen wird. Schulsportinspektor Albert Frick gab einen Überblick über Zweck und Inhalt dieses Programms und berichtete über mögliche diesbezügliche Aktivitäten. Ein entsprechendes Konzept wird der Regierung zur Genehmigung vorgelegt werden. Das Sportgesetz samt Verordnungen war erneut ein Themenschwerpunkt des Seminars. In Bezug auf dessen Anwendung in der Praxis wurden vor allem Fragen in Zusammenhang mit der Nachwuchs-, Leistungs- und Spitzensportförderung diskutiert. Grundsätzlich durfte festgestellt werden, dass die Umsetzung des Gesetzes und die darauf beruhende Sportförderung der verschiedenen Sportbereiche reibungslos abgewickelt werden konnten. Es bereitet heutzutage zunehmend Schwierigkeiten, Funktionäre für den Sport zu rekrutieren und zu fördern. Unter dem Thema ,,Sportfunktionäre aktivieren und motivieren" wurden Möglichkeiten diskutiert, wie die bestehende Situation verbessert werden kann. Grundsätzlich müssen hinsichtlich der Schaffung von entsprechenden Anreizen und einer Steigerung der Anerkennung und Akzeptanz der Funktionärstätigkeit im Sport Anstrengungen unternommen werden. Kontakt: Johann Pingitzer Tel.: +423/236 60 44 johann.pingitzer@mr.llv.li

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: