Fürstentum Liechtenstein

pafl: Vereinbarung zur Zusammenarbeit im GLOBE Programm

      (ots) - Vaduz, 26. März (pafl) - Jack Zetkulic, der
Stellvertretende Botschafter der Vereinigten Staaten von Amerika in
Bern, wurde am 26. März 2003 für die Vereinbarungsunterzeichnung zur
Zusammenarbeit im GLOBE Programm im Regierungsgebäude in Vaduz
empfangen.

    GLOBE (Global Learning and Observations to Benefit the Environment) ist ein weltweites Programm, das Forschung und Bildung im Bereich Umwelt miteinander verknüpft. Schülerinnen und Schüler, Lehrpersonen sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler arbeiten gemeinsam daran, durch langfristige Beobachtung umweltrelevanter Parameter ein tieferes Verständnis über das Zusammenwirken der einzelnen Umweltfaktoren (Atmosphäre/Klima, Wasser, Vegetation und Boden) zu erreichen.

    Das internationale GLOBE Programm geht auf eine Initiative des ehemaligen amerikanischen Vizepräsidenten Al Gore zurück, der GLOBE im Jahre 1994 ankündigte und alle Länder zur Teilnahme an diesem Umweltprogramm einlud. 1995 wurde GLOBE in den USA mit zunächst 40 amerikanischen Schulen gestartet. Inzwischen beteiligen sich nahezu 13'000 Primar- und Sekundarschulen aus über 100 Ländern an GLOBE.

    In Liechtenstein ist das Gymnasium die erste Schule, die unter der Leitung der Lehrpersonen Dietmar Possner, Fritz Epple und Anton Frommelt mit mehreren Klassen am GLOBE Programm teilnimmt. Die Schülerinnen und Schüler erfassen zusammen mit ihren Lehrpersonen nach genauen Vorschriften umweltrelevante Daten im Umfeld ihrer Schule. Dazu zählen sowohl Naturbeobachtungen (Atmosphäre/Klima, Vegetation/Jahreszeiten, Boden, Wasser) als auch die Durchführung von Experimenten und Messungen. Diese werden via Internet in eine internationale Datenbank der NASA eingegeben, ausgewertet, zusammengefasst, mit Messdaten aus anderen Quellen kombiniert und zu Grafiken aufbereitet. Diese Informationen können von allen Interessierten weltweit über das World-Wide-Web abgerufen und für unterrichtliche und wissenschaftliche Zwecke verwendet werden. Über das eigentliche Messprogramm hinaus bietet GLOBE die Infrastruktur für lokale, regionale und internationale Initiativen und Projekte mit pädagogischem, naturwissenschaftlichem oder umweltorientiertem Inhalt.

    Die LGT Innovations-Stiftung unterstützt die Teilnahme Liechtensteins beim Projekt Globe mit insgesamt 50'000 Franken. Diese grosszügige Förderung ermöglicht neben der Schulung der Lehrerschaft vor allem die Beschaffung der notwendigen Messinfrastruktur. Mit diesem Engagement beweist die LGT Innovations- Stiftung einmal mehr, dass ihr die Förderung innovativer Schulprojekte ein wichtiges Anliegen ist.

    Im Anschluss an die Unterzeichnung lud Regierungschef- Stellvertreterin Rita Kieber-Beck zu einem Mittagessen. Am Nachmittag hielt der Stellvertretende Botschafter der USA, Jack Zetkulic, am Liechtensteinischen Gymnasium einen Kurzvortrag über die Herausforderungen in der heutigen Welt und stellte sich in der anschliessenden Diskussion den Fragen der Schülerinnen und Schüler.

Kontakt:
Guido Wolfinger
Tel.:  +423/236 67 50



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: