Fürstentum Liechtenstein

pafl: Liechtenstein gut aufgehoben im EWR Regierungschef Hasler: Keine Ambitionen auf EU-Beitritt

      (ots) - Vaduz, 28. Februar (pafl) - "Der Beitritt zum EWR hat sich
aus politischer und wirtschaftlicher Sicht als der richtige Weg für
Liechtenstein erwiesen. Liechtenstein ist im EWR als
gleichberechtigter Partner anerkannt und hat dadurch eine Stärkung
seiner Souveränität erfahren. Der EWR-Vertrag bildet eine stabile
Grundlage für Liechtenstein's Beziehungen mit der EU. Wir sehen
daher derzeit keinen Grund unser Verhältnis zur EU neu zu regeln."
Dies erklärte der liechtensteinische Regierungschef Otmar Hasler
heute auf Anfrage, nachdem eine liechtensteinische Tageszeitung
gemeldet hatte, der von der Regierung eingesetzte Expertenrat zu
Fragen der liechtensteinischen Aussenpolitik befürworte einen EU-
Beitritt. "Dies ist eine Falschmeldung. Solche Falschmeldungen sind
unverantwortlich und schüren Unsicherheiten, wo es keine geben
muss."

    Der von der Regierung Hasler einberufene aussenpolitische Expertenrat diskutiert mit den Regierungsvertretern die möglichen Szenarien der Entwicklung innerhalb der Europäischen Union und die sich daraus ergebenden möglichen Auswirkungen auf Liechtenstein bzw. auf dessen künftige Positionierung. So meinte Regierungschef Hasler: "Wir sehen es als unseren Auftrag, im Staatsinteresse Liechtenstein vorausschauend richtig zu positionieren. Damit soll eine Situation wie Ende der Neunziger Jahre, als Liechtenstein unvorbereitet in die Finanzplatzkrise schlitterte, bestmöglich verhindert werden."

    "Die aussenpolitischen Experten bringen viel Erfahrung mit. Ihre Hintergrundinformationen bilden eine wertvolle Grundlage für Weichenstellungen und Entscheidungen, die dann die liechtensteinische Politik treffen muss," so Hasler abschliessend.

Rückfragen: Dr. Gerlinde Manz-Christ Tel. +423/236 61 80



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: