Fürstentum Liechtenstein

Schenkung an das Kunstmuseum Liechtenstein

Vaduz (ots) - Die gemeinnützige GERDA TECHOW Stiftung, Vaduz, hat dem Kunstmuseum Liechtenstein zwei Gemälde von Ernst Ludwig Kirchner (1880-1938) übergeben. Die feierliche Schenkung fand Ende November statt. Die beiden Bilder waren lange in einer Privatsammlung und sind deshalb im öffentlichen Bewusstsein nicht verankert. Ernst Ludwig Kirchner zählt zu den Hauptvertretern des Expressionismus. 1905 gründete der Künstler in Dresden gemeinsam mit Erich Heckel und Karl Schmitt-Rottluff die Künstlergruppe «Die Brücke», seit 1911 lebte Kirchner in Berlin, 1918 zog er sich aus gesundheitlichen Gründen nach Davos zurück, wo er 1938 auch starb. Bei den beiden Gemälden, welche sich jetzt im Besitz des Kunstmuseum Liechtenstein befinden, handelt es sich um «Bergbach mit Steg im Wald», 1921 und «Bäume über Sandweg», 1912. Das auf der deutschen Ostseeinsel Fehmarn entstandene Ölbild «Bäume über Sandweg» thematisiert das ungebrochene Verhältnis des Menschen zur Schöpfung. Anfang dieses Jahres wurde das Bild bei der ersten Kirchner-Ausstellung in Italien seit 100 Jahren in der Mailänder Fondazione Mazzotta präsentiert. In seinem neun Jahre später entstandenen Gemälde eines Bergbaches inszeniert Ernst Ludwig Kirchner eine dramatische Landschaft. Die Natur wird symbolisch aufgefasst: Erlebnis, geistiger Ausdruck und Wert der Farbe werden zu Schlüsselwörtern für einen Maler, der seine künstlerische Kraft aus der Betroffenheit angesichts des beeindruckenden Naturvorbildes zieht. Zu sehen sind die beiden Gemälde «Bergbach mit Steg im Wald», 1921 und «Bäume über Sandweg», 1912 im Rahmen der Dialog-Hängung «Blick auf Natur» bis Ende Februar 2003 im Kunstmuseum Liechtenstein. ots Originaltext: pafl Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Presse- und Informationsamt des Fürstentums Liechtenstein (pafl) Tel. +423/236'67'22 Fax +423/236'64'60 Internet: http://www.presseamt.li Nr. 671

Das könnte Sie auch interessieren: