Fürstentum Liechtenstein

Hintergrundinformationen zum Besuch von Bundesrat Joseph Deiss am 25. November 2002 in Vaduz

Vaduz (ots) - Wie in den Medien bereits mitgeteilt wurde, weilt Bundesrat Joseph Deiss, Vorsteher des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten, am 25. November zu einem Besuch in Vaduz. Der Besuch findet auf Einladung von Regierungsrat Ernst Walch statt, der seinerseits am 16. Oktober 2001 Bundesrat Deiss in Bern zu einem Arbeitsbesuch abgestattet hatte. Die vor rund einem Jahr gemeinsam erörterten Bereiche der bilateralen Zusammenarbeit, die Zusammenarbeit der beiden Länder in internationalen Organisationen, die gemeinsamen Anstrengungen zur Bekämpfung des Terrorismus in der Folge des 11. September 2001 und der Stand der jeweiligen Einbindung in der europäischen Integration und der für den Finanzplatz getroffenen Massnahmen haben nichts von ihrer Bedeutung verloren, sondern sind im Gegenteil weiter von grosser Aktualität. Beide Seiten erachteten es daher als den richtigen Zeitpunkt, sich auf der Ebene der Aussenminister nun in Vaduz zu treffen, nachdem auf Beamtenebene regelmässig und kontinuierlich intensive Kontakte stattfinden und auch weiterhin stattfinden sollen. So ist es dem liechtensteinischen Aussenminister ein Anliegen, in Fortsetzung und Betonung der liechtensteinischen Nachbarschaftspolitik seinem Gast den neuesten Stand zu diesen Themen aus liechtensteinischer Sicht darzulegen und andererseits Informationen zur Situation in der Schweiz zu erhalten. Es wird sich auch die Gelegenheit ergeben, mit Bundesrat Deiss die weitere Zusammenarbeit zwischen für Liechtenstein und der Schweiz im Rahmen der UNO zu besprechen, nachdem diese Zusammenarbeit schon bisher ausgezeichnet funktioniert hatte und sich für die Schweiz mit ihrer UNO-Mitgliedschaft nun auch neue Möglichkeiten eröffnet haben. Bundesrat Deiss wird begleitet von hohen Beamten aus dem EDA. So gehören der Schweizerischen Delegation der in Liechtenstein akkreditierte Botschafter Kurt Höchner, Minister Henri Gétaz (Stellv. Leiter des Integrationsbüros), Monika Rühl (Diplomatische Beraterin des Departementschefs), Othmar Bühler (Chef der Sektion Nachbarrecht in der Direktion für Völkerrecht), Livio Zanolari (Stellv. Informationschef im EDA) und Nathalie Kohli (Sektion Nachbarrecht) an. Die liechtensteinische Delegation unter der Leitung des Aussenministers setzt sich im Weiteren zusammen aus Botschafter Prinz Stefan von Liechtenstein (Botschafter in Bern), Botschafter Prinz Nikolaus von Liechtenstein (Botschafter in Brüssel), Botschafter Roland Marxer (Leiter des Amtes für Auswärtige Angelegenheiten), Botschaftsrätin Doris Frick (Botschaft in Bern) sowie Katja Gey und Patrick Ritter vom Amt für Auswärtige Angelegenheiten. ots Originaltext: pafl Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Presse- und Informationsamtes des Fürstentums Liechtenstein (pafl) Tel. +423/236'67'22 Fax +423/236'64'60 Internet: http://www.presseamt.li Nr. 631

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: