Fürstentum Liechtenstein

Liechtenstein kauft neue Residenz in Strassburg

Vaduz (ots) - Liechtenstein kauft eine neue Residenz für die Ständige Vertretung in Strassburg. Das Gebäude an der rue Richard Brinck kann zu einem Kaufpreis von 1'776'500 Franken übernommen werden. Es ist einerseits in der Nähe der Tagungsstätten des Europarats und bietet andererseits angemessene Repräsentations- und Wohnräume für die Botschafter-Familie. Die Regierung hat dem Landtag mit Bericht und Antrag den Kauf der Liegenschaft zur Genehmigung vorgelegt. Seit 1978 ist Liechtenstein Mitglied des Europarates. Der Beitritt Liechtensteins zum Europarat stellte einen wichtigen Schritt des Kleinstaates in der Aussenpolitik dar, dem weitere Mitgliedschaften in anderen internationalen Organisationen folgten. 1985 kaufte Liechtenstein eine Wohnung in der rue René Hirschler in Strassburg, die dem Ständigen Vertreter Liechtensteins beim Europarat als Botschaftsresidenz wie auch als Privatwohnung zur Verfügung stand. Das nun zum Kauf vorgesehene Gebäude erfüllt die Anforderungen, die an eine Residenz gestellt werden. So können im Untergeschoss die Räume für die repräsentativen Aufgaben und im Ober- und Dachgeschoss die Privaträume für die Botschafterfamilie eingerichtet werden. Das Gebäude an der rue Richard Brinck stammt aus den Jahren 1913/15 und ist gut erhalten. Für die Nutzung als Residenz und Wohnung sind jedoch einige Renovierungs- und Anpassungsarbeiten erforderlich, für die rund 450'000 Franken veranschlagt werden. Die derzeitige Wohnung soll wieder verkauft werden. ots Originaltext: pafl Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Presse- und Informationsamtes des Fürstentums Liechtenstein (pafl) Tel. +423/236'67'22 Fax +423/236'64'60 Internet: http://www.presseamt.li Ressort: Bauwesen/Regierungschef Otmar Hasler Sachbearbeitung: Hochbauamt Tel. +423/236'60'70

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: