Fürstentum Liechtenstein

Ressort Bildungswesen: engere Zusammenarbeit mit Vorarlberg

Regierungschef-Stellvertreterin Rita Kieber-Beck und   Schullandesrat Siegi Stemer wollen die Bildungsregion Vorarlberg- Liechtenstein stärken

    Vaduz (ots) - Die für Bildung zuständigen Regierungsmitglieder aus Liechtenstein und Vorarlberg, Regierungschef-Stellvertreterin Rita Kieber-Beck und Schullandesrat Siegi Stemer, haben bei einem Treffen am letzten Donnerstag vereinbart, die Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern im Bildungsbereich zu intensivieren. «Es ist beiden Ländern ein großes Anliegen, den jungen Menschen optimale Bildungschancen zu eröffnen, Grenzen spielen dabei keine Rolle,» betonten Kieber- Beck und Stemer.

    «Besondere Chancen der Zusammenarbeit eröffnet die Weiterentwicklung der Pädagogischen Akademie und der Pädagogischen Institute zur Pädagogischen Hochschule in Feldkirch, die bis 2007 abgeschlossen sein soll,» führt der Vorarlberger Schullandesrat Siegi Stemer aus. «Der Standort Feldkirch wird als Lehrerbildungsstätte für Liechtenstein, insbesondere im Bereich der Primarlehrerausbildung, zunehmend an Bedeutung gewinnen,» betont die Regierungschef-Stellvertreterin Rita Kieber-Beck, «und wir wollen die Chancen dieses pädagogischen Kompetenzzentrums vor unserer Haustüre nutzen.»

    Weitere Themen der Gespräche, in die auch Experten aus beiden Ländern eingebunden waren, waren unter anderm der grenzüberschreitende Schulbesuch, die Förderung von Schülern mit Hoch- oder Teilbegabungen und der Umgang mit veränderten Drogenkonsummustern bei Jugendlichen. In allen Bereichen wurde vereinbart, die unbürokratische Zusammenarbeit auf Expertenebene weiter auszubauen.

ots Originaltext: pafl
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Wendula Matt
Mitarbeiterin der Regierung
Tel. +423/236'60'23

Presse- und Informationsamtes  
des Fürstentums Liechtenstein (pafl)
Tel.         +423/236'67'22  
Fax:         +423/236'64'60
Internet: http://www.presseamt.li



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: