Fürstentum Liechtenstein

Nachtragskredit für Internationale humanitäre Hilfe

Vaduz (ots) - Die Regierung beantragt für im Jahr 2002 geleistete Internationale humanitäre Hilfe einen Nachtragskredit von 1.3 Millionen Franken. Dieser Nachtragskredit wird notwendig, nachdem die Regierung am 20. August 2002 beschlossen hat, zugunsten von Hochwassergeschädigten in Österreich, Deutschland, Tschechien und der Slowakei einen Beitrag von 1 Million Franken zu leisten. Weiters beabsichtigt die Regierung, die Spendenaktion des Liechtensteinischen Roten Kreuzes, des Hilfswerks Liechtenstein und der Caritas Liechtenstein zu unterstützen und die im Rahmen dieser Aktion eingegangenen Spenden bis zu einer Höhe von 200'000 Franken zu verdoppeln. Der Restbetrag von 100'000 Franken wird als Reserve vorgesehen. Die Regierung will mit dieser Unterstützung einen Akt der Solidarität mit den Opfern der Unwetterkatastrophe setzten. ots Originaltext: pafl Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Presse- und Informationsamt des Fürstentums Liechtenstein (pafl) Tel. +423/236'67'22 Fax +423/236'64'60 Internet: http://www.presseamt.li Ressort: Äusseres/Regierungsrat Ernst Walch Sachbearbeitung: Ressort Äusseres Tel. +423/236 60 24 Nr. 441

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: