Fürstentum Liechtenstein

New Yorker Jugendliche zu Besuch in Liechtenstein

Angehörige der Terror-Opfer vom 11. September 2001 folgen Einladung des Regierungschefs Vaduz (ots) - Vom 11. bis 16. August 2002 verweilt eine Gruppe von neun New Yorker Jugendlichen im Alter von 10 bis 18 Jahren und sechs Betreuern in Liechtenstein. Die Gruppe folgt damit einer Einladung, die Regierungschef Otmar Hasler bei seiner Reise in die USA Anfang Mai 2002 an den Bürgermeister der Stadt New York Michael Bloomberg überreicht hatte. Der Gedanke, eine solche Einladung auszusprechen, stand in engem Zusammenhang mit der Teilnahme des Regierungschefs an der UN-Sondersession für Kinder im Mai dieses Jahres in New York. An diesem «Kindergipfel» standen die Themen Garantie der Rechte der Kinder sowie Kinder als Opfer internationaler Gewalt im Mittelpunkt der Diskussionen. Da insbesondere auch Kinder leidtragende Opfer der Terroranschläge in New York sind, entstand die Idee, einigen, die am 11. September 2001 einen Elternteil verloren haben, ein paar unbeschwerte Tage in Liechtenstein zu ermöglichen. Der Dialog und Gedankenaustausch mit Gleichaltrigen steht dabei im Mittelpunkt. Liechtenstein möchte damit ein Zeichen der Solidarität mit den Hinterbliebenen der Opfer setzen und die grossartigen Leistungen aller Freiwilligen, die an der Aufarbeitung der Ereignisse vom 11. September 2001 arbeiten, anerkennen. Mit einem bunten Rahmenprogramm soll den Jugendlichen die Möglichkeit gegeben werden, für ein paar Tage ihren Kummer zu vergessen bzw. mit anderen Kindern zu teilen und neue Freundschaften zu schliessen. Das Programm umfasst eine Landesrundfahrt, einen Ausflug ins liechtensteinische Alpengebiet gemeinsam mit Gleichaltrigen aus Liechtenstein und einen Ausflug in die Nachbarländer der Bodenseeregion. Die New Yorker Gruppe wird auch mit Fürst Hans-Adam II. von und zu Liechtenstein und dem Regierungschef zusammentreffen. Die Teilnahme an den Feierlichkeiten zum Staatsfeiertag am 15. August bildet den Höhepunkt des abwechslungsreichen Programms. Die Gruppe wurde in Zusammenarbeit mit «The Gift of New York», einer gemeinnützigen Stiftung, ausgewählt. Diese Organisation verschafft Familien von Opfern der Anschläge auf das World Trade Center kostenlosen Zugang zu der reichhaltigen Palette des kulturellen (Theater/Kunst), sportlichen und Unterhaltungsangebots in New York. Die Bürgermeister Giuliani und Bloomberg, Beamte des Bundesstaats und der Stadt New York aus den Zuständigkeitsbereichen Kultur und Gemeindeangelegenheiten sowie führende Mitglieder der New Yorker Unternehmenswelt unterstützen die Stiftung, zu der man unter der Adresse www.thegiftofnewyork.org weitere Informationen findet. ots Originaltext: pafl Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Presse- und Informationsamt des Fürstentums Liechtenstein (pafl) Tel. +423/236'67'22 Fax +423/236'64'60 Internet: http://www.presseamt.li Gerlinde Manz-Christ Tel +423/236'61'80 oder 776'61'80 Nr. 384

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: