Fürstentum Liechtenstein

Verbindung von Vergangenheit und Gegenwart

10. Europa-Tag des Denkmals stellt «Berufe in der Denkmalpflege» vor

    Vaduz (ots) - In diesem Jahr wird in Liechtenstein zum zehnten Mal der Europäische Tag des Denkmals ausgerichtet. Die Veranstaltung steht unter dem Motto «Berufe in der Denkmalpflege». Sie widmet sich den vielseitigen Arbeitsbereichen, die sich der Erhaltung und Pflege historischer Kulturgüter verschrieben haben.

    Die Berufe in der Denkmalpflege sind vielfältig. Sie vereinen das Wissen um die Vergangenheit und die Gegenwart. Bestimmte Arbeitsgebiete sind aktiv an der Erhaltung und Nutzung des kulturellen Erbes beteiligt. Hierzu gehören Denkmalpfleger, Architekten, Handwerker, Restauratoren und Archivare. In anderen Berufen der Denkmalpflege (zum Beispiel Archäologen und Bauhistoriker) wird der Geschichte anhand überlieferter Zeugnisse nachgespürt um das gewonnene Wissen weiterzugeben. Oft gelangen auch technische Fähigkeiten aus anderen Fachbereichen in der Bewahrung und Erforschung des Kulturerbes zum Einsatz. So wird in der Restaurierung ein Laser zum Reinigen von Oberflächen verwendet oder die Archäologie nutzt die Röntgentechnik um Funde schadensfrei zu untersuchen. Eine weitere Berufsgruppe bilden die zahlreichen Handwerksgattungen, die sich um den Erhalt von historischen Zeugnissen bemühen. Einige davon, wie zum Beispiel der Schmied, sind in der Zwischenzeit selbst Teil eines seltenen Kulturguts geworden. Das Wissen um traditionelle Handwerkstechniken und ihre Anwendung ist für den dauerhaften Fortbestand unserer Kulturgüter von grosser Wichtigkeit.

    Der Europa-Tag des Denkmals konzentriert sich in diesem Jahr auf die Vorstellung einiger in Liechtenstein vertretener Berufe in der Denkmalpflege. Er soll für die Bevölkerung Anregung zur Auseinandersetzung mit dem eigenen Kulturerbe in Liechtenstein sein. Am 7. September 2002 stellen sich Archäologen, Restauratoren und Denkmalpfleger dem interessierten Publikum vor und geben Einblick in ihre tägliche Arbeit. Schulabsolventen sind eingeladen, sich über die Perspektiven in vorgestellten Berufen zu informieren.

    Der Europa-Tag des Denkmals soll einer breiten Öffentlichkeit die Bedeutung der Berufe in der Denkmalpflege für das kulturelle Erbe deutlich machen. Der Erhalt des Kulturerbes ist nicht nur in gesellschaftlicher und ökologischer Hinsicht wichtig, sondern bringt auch bei differenzierter Betrachtung ökonomische Vorteile. Dies fordert geradezu den schonenden Umgang mit historischer Bausubstanz.

    Über den Tag des Denkmals hinaus wird vom 27. August bis zum 15. September aus Anlass des Jubiläums der zehnten Beteiligung Liechtensteins an der europaweiten Veranstaltung die Ausstellung «Denkmalpflege - Konzeption und Umsetzung» in den Ausstellungsräumen der ehemaligen Spoerry-Fabrik gezeigt. Weitere Informationen zum Europa-Tag des Denkmals in Liechtenstein können via E-Mail unter denkmalpflege@hba.llv.li oder unter der Tel. +423/236'62'62 angefordert werden. Die genauen Besichtigungstermine zum Europa-Tag des Denkmals werden Ende August veröffentlicht.

ots Originaltext: pafl
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Presse- und Informationsamt
des Fürstentums Liechtenstein (pafl)
Tel.         +423/236'67'22
Fax          +423/236'64'60
Internet: http://www.presseamt.li
Nr. 373



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: