Fürstentum Liechtenstein

Internationale Regierungskommission Alpenrhein

Vaduz (ots) - Morgen Freitag, 7. Juni, findet die 10. Sitzung der Internationalen Regierungskommission Alpenrhein (IRKA) in Vaduz statt. Die Kommission dient seit 1995 als Informations-, Diskussions- Planung- und Entscheidungsplattform für wasserwirtschaftliche Massnahmen am Alpenrhein. Sie besteht aus Regierungsvertretern der Kantone Graubünden und St. Gallen, des Landes Vorarlberg, sowie des Fürstentums Liechtenstein. Ihr Ziel ist es, die anstehenden Probleme in den Bereichen Flussbau, Gewässer- und Fischökologie, Grundwasser, sowie Wasserkraft- Nutzung fachübergreifend und grenzüberschreitend zu lösen. Seit Mitte 2000 hat Liechtenstein den Vorsitz inne. Unter dem Vorsitz von Regierungsrat Alois Ospelt treffen Landeshauptmann Herbert Sausgruber, Vorarlberg, Regierungsrat Willi Haag, St. Gallen, und Regierungsrat Stefan Engler, Graubünden, in Vaduz zusammen, um sich von den Mitgliedern der Koordinationsgruppe über den Stand der Arbeiten informieren zu lassen. Gleichzeitig werden die notwendigen Beschlüsse zur Fortsetzung der verschiedenen Projekte gefasst. Mit Ende der Sitzung wird der IRKA-Vorsitz an das Land Vorarlberg übergehen. ots Originaltext: pafl Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Johann Pingitzer Tel. +423/236 60 44 Presse- und Informationsamt des Fürstentums Liechtenstein (pafl) Tel. +423/236'67'22 Fax +423/236'64'60 Internet: http://www.presseamt.li Nr. 281

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: