Fürstentum Liechtenstein

Ausstellung zu den Themen Lärm und Gehör

Eine Mitteilung des Amtes für Soziale Dienste

    Vaduz (ots) - In Mauren wird eine Ausstellung zu den Themen Lärm und Gehör von ökomobil organisiert. In enger Zusammenarbeit engagierten sich die Gesundheitskommission Mauren und die Sozial- und Präventivmedizinischen Dienststelle als Organisatoren.

    ökomobil präsentiert Ausstellung «Lärm- und Hörwelten»

    Wir werden beinahe ununterbrochen durch Geräusche berieselt oder beschallt: Was für die einen Musik in den Ohren ist, wird von anderen als unerträglicher Lärm bezeichnet. Die Umweltbildungsstelle ökomobil hat zu den Themen Lärm und Gehör eine interaktive Ausstellung entwickelt, welche vom Sonntag, 9. Juni bis Dienstag, 11. Juni gezeigt wird.

    Mit der Ausstellung Lärm- und Hörwelten informieren Fachpersonen von ökomobil Besucher und Besucherinnen über die Themen Lärm und Gehör. Dabei stehen dem Publikum verschiedene Möglichkeiten der Information und Beratung offen: Einerseits besteht die Gelegenheit, sich an mehreren Schautafeln über die Themen Lärm und Gehör zu informieren. Andererseits stehen diverse Geräte bereit, an welchen man sich aktiv betätigen kann: Ein Mischpult bietet die Gelegenheit sich eine Lärm- oder Ruhewelt zu mischen, ein Audiogerät zeigt an, wie laut über den Kopfhörer Musik gehört wird. Es kann auch ein einfacher Hörcheck zur Messung des eigenen Hörvermögens durchgeführt werden. Für Konzertbesucher- und besucherinnen oder aktive Musiker und Musikerinnen werden gratis Gehörschutzpfropfen abgegeben. Abgerundet wird das Angebot durch spielerische Elemente wie ein überdimensioniertes Hör-Memory und einen Wettbewerb. Betreut wird die Ausstellung von Umweltberaterinnen und -berater von ökomobil sowie von Mitarbeitern der Sozial- und Präventivmedizinischen Dienststelle und Mitgliedern der Gesundheitskommission Mauren.

    Die Ausstellung Lärm- und Hörwelten in der Aula der Primarschule Mauren ist wie folgt geöffnet:

    Sonntag, 9. Juni 2002, 14.15 bis 20.00 Uhr

    Montag, 10. Juni 2002, 17.00 bis 20.00 Uhr; danach Führungen für     Schulen und Gruppen nach Anmeldung.

    Vom Bongertfest zur Ausstellung

    Das am Sonntag gleichzeitig geplante Bongertfest soll nicht konkurrenziert werden, sondern die Ausstellung «Lärm- und Hörwelten» versteht sich als attraktive Ergänzung und zusätzliche Bereicherung an einem unterhaltsamen, abwechslungsreichen und spannenden Nachmittag im Zentrum von Mauren. In wenigen Schritten gelangt man über das Kirchenbot vom Bongertfest zur Ausstellung und umgekehrt.

    Lärmpegelmessung und Film

    Vom Dienstag, 4. Juni 2002 bis zum Ausstellungswochenende steht an der Vorarlbergerstrasse in Schaanwald eine sogenannte mobile Lärmmesseinrichtung. Die gemessenen Schallpegel sind in der Aula der Primarschule Mauren auf Film gebannt zu sehen und zu hören.

    Individuelle Hörberatung

    Die Ausstellung wird ergänzt durch die Hörgerätefachfirma Hörprofi Blumer AG, Dany Ponnadu, Eidg. Dipl. Hörgeräte Akustiker.

    Die Firma Hörprofi bietet jedem Besucher und jeder Besucherin die Möglichkeit, sein Gehör genau und individuell zu messen. Zudem wird durch optische, computergestützte Videootoskopie die Gelegenheit geboten, das Innenleben des Ohrs für einmal mit eigenen Augen zu sehen.

    Selbstverständlich kann sich jeder Besucher und Besucherin auch unverbindlich über Hörgerätesysteme, individuellen frequenz- und gehörbezogenen Gehörschutz, Hilfsmittel jeder Art für den Alltag wie z. B. Telefonverstärker, Lichtsignalanlagen usw. informieren.

    Wettbewerb

    Eine besondere Attraktion stellt die Ermittlung des «schärfsten Ohrs» dar. Das Hörvermögen der Wettbewerbsteilnehmerinnen und -teilnehmer wird in einer eigens dafür vorbereiteten Hörtestkabine bestimmt. Als Preis winkt dem «schärfsten Ohr» ein Paar individuelle Gehörschütze. Ein aussergewöhnliches Hörvermögen bedarf auch eines besonderen Schutzes!

    Der Preis wird von der Firma Hörprofi, Triesen, zur Verfügung gestellt.

    Weitere Informationen zur Ausstellung Lärm- und Hörwelten im Internet unter http://www.umweltberatungluzern.ch/info/laerm.htm

    Kasten

    Lärm und Lärmschutz

    Rund ein Drittel der Bevölkerung leidet unter Lärm. Die häufigsten Lärmquellen sind Verkehr, Industrie und Gewerbe sowie Schiessanlagen. Mit der Sanierung bestehender lärmiger Anlagen, beispielsweise im Industrie- und Gewerbebereich, wurde in den letzten Jahren einiges verbessert. Anders sieht es beim Verkehrslärm aus: Einerseits werden an stark befahrenen Strassen mit hohem finanziellen Aufwand Lärmschutzwände erstellt oder Schallschutzfenster eingebaut. Diese Massnahmen werden aber durch vermehrtes Verkehrsaufkommen und der Tendenz zum Kauf von leistungsstärkeren und somit lärmintensiveren Personenwagen teilweise wieder aufgehoben.

    Zu einer ruhigeren Umgebung kann jeder einzelne selbst etwas beitragen: z.B. vermehrt zu Fuss gehen, das Fahrrad benützen, auf die öffentlichen Verkehrsmittel umsteigen oder beim Einkaufen regionale Produkte bevorzugen.

    Kasten

    Musik und Gehör:

    An Konzerten, in Discos, Pubs und Bars - aber auch an der Musikprobe im Übungslokal - geht's nicht nur hoch, sondern oft auch sehr laut zu und her. Unser Gehör kann dadurch einen bleibenden Schaden erleiden. Leider wird uns diese Tatsache erst bewusst, wenn es bereits zu spät ist.

    Entscheidend für unser Gehör ist, wie lange und wie laut wir Musik geniessen. Bereits ab einer Lautstärke von 87 Dezibel kann unser Gehör nach einer gewissen Dauer Schaden erleiden. Mit dem Besuch eines zweistündigen Rockkonzerts ist die wöchentlich zumutbare Schalldosis für unsere Ohren erreicht. Ein geeigneter Gehörschutz verlängert den Musikgenuss, gönnt unseren Ohren Erholung und hält den Schaden in Grenzen.

ots Originaltext: pafl
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Ressort:
Gesundheit/Regierungsrat
Hansjörg Frick

Sachbearbeitung:
Amt für Soziale Dienste
Tel. +423/236'73'33)

Presse- und Informationsamt
des Fürstentums Liechtenstein (pafl)
Tel. +423/236'67'22
Fax +423/236'64'60
Internet: http://www.presseamt.li
Nr. 270



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: