Fürstentum Liechtenstein

Rita McBride. Naked Came The Stranger

Ausstellung im Kunstmuseum Liechtenstein vom 30. Mai bis 25. August 2002

    Vaduz (ots) - Rita McBride aus New York bestreitet mit ihren raumgreifenden Skulpturen die neue Ausstellung des Kunstmuseums Liechtenstein. An vielen Orten der Welt, sei es in Los Angeles, Paris, Amsterdam, Madrid oder Berlin, hat Rita McBride, die 1960 in De Moines, Iowa, geboren ist, bereits Skulpturen entwickelt - jetzt in Vaduz. Mit ihren Werken holt Rita McBride die Ästhetik des High-Tech, der Geschwindigkeit, des Sports und der Architektur der Moderne ins Museum.

    Einladend steht die Arena von Rita McBride in einem weissen Ausstellungsraum. Leicht wirkt ihre Struktur, vermittelt Dynamik und eine ungewohnte Erwartung und Leere zugleich. Was wird passieren? Aus Rattan ist der stromlinienförmige Toyota gefertigt. Was ist das für eine Form? Woher kommt das Material? Die Struktur der Villa Savoye von LeCorbusier verlegt Rita McBride in den musealen Innenraum. Weiter begegnen wir bronzenen Parkhäusern, verwandelten Orten unserer Zivilisation.

    Rita McBride setzt sich mit Orten und dem Gefühl der Menschen an bestimmten Orten auseinander. Dabei untersucht sie Stereotypen, betrachtet die Egalisierung von Raumplanungen und Architektur, das heisst Serialität und Standardisierung, aber auch die Industrialisierung als Parameter. Sie fragt, welche utopischen Vorstellungen für eine neue Ordnung der Welt sich dahinter verbergen. Sind sie zugleich gegenwärtige Grundlage für den Verlust von Orientierung und Identität? Die Künstlerin öffnet mit ihren Skulpturen eine Plattform für Fragen der Zivilisation und des sozialen Miteinander. Dabei kommt es Rita McBride auf die körperliche Präsenz einer Idee an.

    Als Publikation zur Ausstellung erscheint der Reisebericht Naked Came The Stranger. Erscheinungsbild und Stil entsprechen einem Groschenroman. 13 Autoren, Künstler, Kuratoren, Schriftsteller lud Rita McBride ein, auf ungewöhnliche Weise, nämlich im Stil der Trivialliteratur, über ihre Arbeit zu schreiben. Zentrale Figur ist eine weibliche Künstlerin. Mit ihren Augen erleben wir das nomadenhafte Künstlerleben (ca. 180 Seiten).

    Ausstellungsdauer:     30. Mai bis 25. August 2002.     Öffentliche Vernissage:     Mittwoch, 29. Mai 2002, 18.00 bis 20.00 Uhr.     Um 18.30 Uhr sprechen Christiane Meyer-Stoll und Rita McBride.

    Begleitprogramm:     4. Juli 2002 und 22. August 2002:     Öffentliche Führung: Rita McBride. «Naked Came The Stranger»     mit Konservatorin Christiane Meyer-Stoll.

ots Originaltext: pafl
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Presse- und Informationsamt des Fürstentums Liechtenstein (pafl)
Tel. +423/236'67'22
Fax  +423/236'64'60
Internet: http://www.presseamt.li

Nr. 261



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: