Fürstentum Liechtenstein

Liechtenstein-Preis für wissenschaftliche Forschung

    Vaduz (ots) - Seit 1983 verleiht das Fürstentum Liechtenstein einen Preis für wissenschaftliche Forschung an der Leopold-Franzens-Universität in Innsbruck. Der mit 7'500 Euro dotierte Preis wird am Mittwoch, 6. März, durch Regierungschef- Stellvertreterin Rita Kieber-Beck den Preisträgern während eines Festaktes in der Musikschule Vaduz übergeben.

    Die Preisträger sind Irene Huber für ihre Arbeit «Seuchenabwehr im Vorderen Orient und im antiken Griechenland: ein Fallbeispiel», Susanne Pichler für den Beitrag «Buchi Emechta's 'London Romane': Ein interkultureller Ansatz» und Thomas Müller für die Arbeit «Angeborene Natriumverlust-Diarrhö: Eine seltene Erbkrankheit».

    Am Mittwochabend um 18.00 Uhr stellen die zwei Preisträgerinnen und der Preisträger ihre Forschungsergebnisse im Liechtenstein-Institut in Bendern vor. Zu dieser Veranstaltung laden das Liechtenstein-Institut und das Schulamt alle Interessierten recht herzlich ein.

ots Originaltext: pafl
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Presse- und Informationsamt des Fürstentums Liechtenstein (pafl)
Tel. +423/236'67'22
Fax  +423/236'64'60
Internet: http://www.presseamt.li

Nr. 93



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: