Einst und Jetzt im Fokus

Zürich (ots) - Der Publikumsrat SRG.D beschäftigte sich in der August-Sitzung einerseits mit «Tama ...

Fürstentum Liechtenstein

Markenbewusstsein einmal anders: Alpenschutz im Jahr 2002

    Vaduz (ots) - Sonderbriefmarken für die «Marke» Alpen: Am 4. März gibt Liechtenstein zwei Sonderbriefmarken heraus und würdigt damit zwei ganz spezielle Anlässe. Zum einen hat die UNO das Jahr 2002 zum «Internationalen Jahr der Berge» erklärt, und zum anderen feiert die Internationale Alpenschutzkommission CIPRA, die ihren Sitz in Schaan hat, ihren 50. Geburtstag. Die beiden Sonderbriefmarken wurden vom Künstler und Grafiker Louis Jäger gestaltet.

    Für Liechtenstein, das als einziges Land mit seiner gesamten Fläche im Alpenraum liegt, ist Naturschutz in besonderem Masse immer auch Alpenschutz. Die Menschen sind auf vielfältige Weise mit den Alpen verbunden, und diese Verbundenheit stellt die «Marke» Alpen dar, eine Marke, deren Schutz auch eine Überlebensfrage ist. Die beiden Sondermarken stehen so für ein Markenbewusstsein der besonderen Art.

    Seit der UNO-Konferenz in Rio 1992 ist der Gedanke der Nachhaltigkeit weltweit bekannt geworden. Nachhaltigkeit bedeutet, dass das Kapital «Erde» nicht angetastet werden darf, der Mensch darf sich nur mit den «Zinsen» begnügen. Nur damit ist auch gewährleistet, dass künftige Generationen noch gleich gute Lebensbedingungen vorfinden.

    Die Alpenkonvention steht stark im Zeichen der nachhaltigen Entwicklung. Sie ist ein völkerrechtlich verbindliches Dokument, das als einziges dieser Art zum Ziel hat, die nachhaltige Entwicklung im Alpenraum zu fördern. Dafür setzt sich die CIPRA mit grossem Nachdruck ein.

    Jahr der Berge - lebendige regionale Vielfalt

    Das Internationale Jahr der Berge wird in den Alpen sehr stark beachtet. Sind sie doch das grösste und das am stärksten durch die menschliche Nutzung belastete Hochgebirge Europas. Alpenschutz ist deshalb zur Überlebensfrage für ganze Regionen in den Alpen geworden. Dabei müssen immer wieder Strategien gesucht werden, die den Schutzgedanken und die nachhaltige Entwicklung miteinander in Einklang bringen.

    Das Engagement, um das Natur- und Kulturerbe im Alpenraum zu erhalten, ist ein wesentlicher Aspekt der Programme der Alpenländer zum Internationalen Jahr der Berge. Dabei beweisen die vielen Aktivitäten rund ums Jahr der Berge eindrücklich eine lebendige regionale Vielfalt, die ein umfassendes Alpenbewusstsein inner- und ausserhalb des Alpenbogens fördert.

    Der Gedanke einer wachsenden nachhaltigen Entwicklung im Alpenraum spiegelt sich in den beiden Sonderbriefmarken aus Liechtenstein wider.

ots Originaltext: pafl
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Presse- und Informationsamt
des Fürstentums Liechtenstein (pafl)
Tel. +423/236'67'22
Fax +423/236'64'60
Internet: www.presseamt.li
Nr. 91



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: