Fürstentum Liechtenstein

Projektwettbewerb «Vielfalt 2002 - Interkulturelle Begegnungen»

    Vaduz (ots) - Am Dienstag, 5. März, um 19 Uhr, findet ein
musikalisch umrahmter Apéro im Theater am Kirchplatz statt. Unter dem
Motto «Vielfalt 2002 - Interkulturelle Begegnungen» wird ein
Projektwettbewerb vorgestellt, welchen das Amt für Soziale Dienste
und die Stabsstelle für Kulturfragen initiieren. Angesprochen sind
Gruppen, Vereine, Institutionen oder Einzelpersonen.
    
    Regierungsrat Alois Ospelt, Thomas Büchel, Leiter der Stabsstelle
für Kulturfragen, und Marcus Büchel, Leiter des Amtes für Soziale
Dienste, werden am Dienstag, 5.März, im Theater am Kirchplatz über
Hintergründe und die Zielsetzung der Projektidee informieren. Durch
den Abend führt Lora Vidic, Mitarbeiterin des Amtes für Soziale
Dienste. In lockerer Atmosphäre gibt es Gelegenheit, Näheres über die
Teilnahmebedingungen des Wettbewerbs zu erfahren und mögliche
Projektpartner oder -partnerinnen kennen zu lernen. Für den
musikalischen Rahmen sorgen Stefan Frommelt und Markus Gsell, für den
atmosphärischen und gustatorischen das Team des TaK.
    
    «Vielfalt 2002» ist ein Wettbewerb, der sich an Gruppen, Vereine
oder Einzelpersonen richtet, die Lust und Interesse haben,
miteinander interkulturell zu arbeiten. Diese sollen der
Wettbewerbsjury ein möglichst überzeugendes Projektkonzept
präsentieren, das kulturelle Wurzeln, Identitäten und
Selbstbewusstsein stärkt. Zugleich sollte das Projekt auch die
Zusammenarbeit von Menschen aus unterschiedlichen Kulturen - die
liechtensteinische natürlich inbegriffen - in ihrer Gemeinde, in der
sie leben, fördern.
    
    Die Projektgruppe sollte aus mindestens zwei Gruppen/Vereinen
verschiedener Kulturen bestehen. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen
sollten in Liechtenstein wohnhaft sein. Es können sowohl
interessierte Laien als auch Kunstschaffende mitmachen. Beim
Wettbewerb-Projekt steht jedoch nicht der künstlerische Wert im
Vordergrund, sondern der positive Einfluss auf die Integration aller
in Liechtenstein lebenden Menschen.  
    
    Ziel des Wettbewerbs  
    Die Öffentlichkeit soll für die Themen «Interkulturalität» und
«Integration» sensibilisiert werden. Unterschiedliche Kulturen sollen
für die lokale Bevölkerung sichtbar und erlebbar gemacht werden,
gegenseitige Akzeptanz und Toleranz sollen gefördert werden. Durch
die Begegnungen werden die Unterschiede der einzelnen Kulturen, aber
auch die Gemeinsamkeiten erfahrbar gemacht. Erwünscht wird auch eine
gewisse Nachhaltigkeit. Der Fortbestand einzelner multikultureller
Gruppen bzw. der Projekte über «Vielfalt 2002» hinaus soll angestrebt
werden.  
    
    Jury
    Nach der Eingabefrist am 15. Juli wird eine Jury, bestehend aus
folgenden Personen, die beiden besten Projekte auswählen:
    
    - Alois Ospelt, Regierungsrat
    - Kerstin Appel, Mitarbeiterin der Regierung
    - Marcus Büchel, Amtsvorstand, Amt für Soziale Dienste  
    - Lora Vidic, Mitarbeiterin des Amts für Soziale Dienste
    - Thomas Büchel, Stabsstelle für Kulturfragen  
    - Hansjörg Quaderer, Kulturschaffender
    - Lieu Thi Nguyen, Architektin  
    - Josef Frommelt, ehemaliger Leiter der liechtensteinischen  
        Musikschule  
    - Virginie Cavassino, Mitarbeiterin des «aha»
    - Gertrud Kohli, Künstlerin
    
    Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.  
    
    Preise      
    Die erstplatzierte Projektgruppe erhält einen Barpreis in Höhe von
10'000 Franken, die zweitplazierte Gruppe erhält einen Preis in Höhe
von 6'000 Franken. Die Preise sind zweckgebunden für die Umsetzung
des vorgelegten Projektes.  
    
    Wer an der Informationsveranstaltung nicht teilnehmen kann, hat
selbstverständlich trotzdem die Möglichkeit sich am Wettbewerb zu
beteiligen. Die Eingabefrist ist der 15. Juli 2002. Interessierte
Gruppen können ihre Projektvorschläge in schriftlicher Form beim Amt
für Soziale Dienste, Postfach 14, 9494 Schaan, einreichen. Der
Projektvorschlag sollte folgendes beinhalten: eine detaillierte
Beschreibung des Projektes, eine Liste der Mitwirkenden und deren
Funktion, den zeitlichen Ablauf und die Kostenaufstellung.
    
    Die detaillierte Wettbewerbsausschreibung kann beim Amt für
Soziale Dienste angefordert werden. Weitere Auskünfte erteilen gerne
das Amt für Soziale Dienste, Tel. +423/236'72'72 und die Stabsstelle
für Kulturfragen, Tel. +423/236'60'80.
    
ots Originaltext: pafl
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Presse- und Informationsamt
des Fürstentums Liechtenstein (pafl)
Tel. +423/236'67'22
Fax +423/236'64'60
Internet: www.presseamt.li
Nr. 89



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: