Fürstentum Liechtenstein

Nachtragskredite: Letzter Nachtrag für das Jahr 2001

    Vaduz (ots) - Die Regierung hat zwei Berichte und Anträge zur Bewilligung von Nachtragskrediten zuhanden des Landtags verabschiedet. Der letzte summarische Nachtrag zum Landesvoranschlag 2001 umfasst 28 Kreditüberschreitungen mit einem zusätzlichen Ausgabenvolumen von 10.2 Mio. Franken. Zusammen mit den vom Landtag bereits genehmigten Nachtragskrediten und Kreditüberschreitungen belaufen sich die Mehrausgaben für das Jahr 2001 gegenüber dem ursprünglich genehmigten Budgetvolumen auf 36.6 Mio. Franken, was einer Abweichung von 4.9 Prozent entspricht.

    Für zusätzliche Subventionen und Darlehen im Wohnbauförderungsbereich werden 2.5 Mio. Franken beantragt, während Aufwendungen für die Einholung von Gutachten und Expertisen weitere Mittel im Umfang von 3.5 Mio. Franken verursacht haben. Darin inbegriffen sind auch Aufwendungen für das Verfahren am Internationalen Gerichtshof in Den Haag, für welches die Regierung beim Landtag einen Verpflichtungskredit beantragen wird.

    Erfahrungsgemäss werden Mehrausgaben einzelner Positionen durch Minderausgaben in anderen Bereichen wieder aufgewogen. Aus heutiger Sicht geht die Regierung davon aus, dass die Rechnung 2001 besser als das Budget abschliessen wird.

    Erster Nachtragskredit für 2002

    Die Regierung hat ebenfalls die erste Nachtragskredit- Sammelvorlage für das laufende Jahr verabschiedet. Sie umfasst zwei Nachtragskredite mit einem zusätzlichen Volumen von 72'000 Franken, was rund 0.01 Prozent der budgetierten Gesamtausgaben entspricht.

ots Originaltext: pafl
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Ressort:
Finanzen/Regierungschef
Otmar Hasler

Sachbearbeitung:
Stabsstelle Finanzen
Tel. +423/236'61'12

Presse- und Informationsamt
des Fürstentums Liechtenstein (pafl)
Tel. +423/236'67'22
Fax +423/236'64'60
Internet: www.presseamt.li
Nr. 73 2002/529,530-615



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: