Fürstentum Liechtenstein

Liechtenstein sperrt fünf Al Taqua-Konten - Enge Zusammenarbeit mit schweizerischen und amerikanischen Behörden

    Vaduz (ots) - Die liechtensteinische Staatsanwaltschaft hat fünf
Konten der Gesellschaft Al Taqua gesperrt. Im Zuge zeitgleicher
Hausdurchsuchungen in der Schweiz, in Italien und Liechtenstein
wurden auch in Liechtenstein Konten der Al Taqua Gesellschaft, einer
Sitzgesellschaft in Vaduz, gefunden und sofort deren Sperrung
veranlasst. Damit konnten in Liechtenstein weitere erfolgreiche
Massnahmen im Kampf gegen den internationalen Terrorismus gesetzt
werden.

    Sämtliche in Vaduz beschlagnahmten Unterlagen wurden der
schweizerischen Bundesanwaltschaft heute aufgrund des schweizerischen
Rechtshilfegesuches vom 2. November überreicht.

    Dank der effizienten Zusammenarbeit der schweizerischen und
liechtensteinischen Behörden sowie aufgrund des revidierten
Rechtshilfegesetzes wurden die notwendigen Schritte rasch und
speditiv gesetzt.

    Die amerikanischen Behörden wurden von liechtensteinischer Seite
persönlich informiert und äusserten sich positiv über die effiziente
Arbeit der liechtensteinischen Behörden.
  
ots Originaltext: pafl
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Presse- und Informationsamt des Fürstentums Liechtenstein (pafl);
Tel. +423 236 67 22, Fax: +423/236 64 60, Internet: www.presseamt.li;
Gerlinde Manz-Christ, Stabsstelle Oeffentlichkeitsarbeit,
Tel. +423 776 61 80.



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: