Fürstentum Liechtenstein

Liechtensteinische Regierung ernennt Sonderbeauftragten zur Umsetzung des Sorgfaltspflichtgesetzes

Konsequente Weiterführung bisheriger Politik und Stärkung der internationalen Zusammenarbeit Vaduz (ots) - Die Regierung hat zur Stärkung der Integrität des Finanzplatzes per 15. Oktober 2001 eine neue Stabsstelle zur Umsetzung des Sorgfaltspflichtgesetzes eingerichtet. Der Schweizer Compliance-Experte Daniel Thelesklaf wird die Leitung als Sonderbeauftragter der Regierung übernehmen. «Mit Thelesklaf haben wir einen sehr erfahrenen Experten für diesen Bereich gewonnen, der die liechtensteinischen Bemühungen um einen sauberen Finanzplatz tatkräftig unterstützen wird», erklärte Regierungschef Otmar Hasler. Diese Massnahme ist ein wesentlicher erster Schritt in der seit längerem geplanten umfassenden Restrukturierung der liechtensteinischen Finanzaufsicht. Diese hatte sich nicht zuletzt auch im Rahmen des FATF-Prozesses als notwendig erwiesen. Im Zuge dieses Prozesses hatte sich Liechtenstein verpflichtet diesen Bereich wesentlich zu stärken. «Es ist wichtig zu einem vorbildlichen Gesetzeswerk, über das Liechtenstein verfügt - und das im übrigen auch weitergehender ist als in vielen anderen Staaten - auch glaubwürdige und starke Kontrollmechanismen zu haben», meinte Regierungschef Hasler. Daniel Thelesklaf wird sämtliche der bisher vom Amt für Finanzdienstleistungen wahrgenommenen Aufgaben aus dem Sorgfaltspflichtgesetz und die damit zusammenhängenden FATF- relevanten Bereiche übernehmen. Seine dringlichste Aufgabe ist die Durchsetzung der von der Regierung beschlossenen Massnahmen, wie die Offenlegung der wirtschaftlich Berechtigten gegenüber den Banken und die Erstellung der Kundenprofile. Liechtenstein hatte sich verpflichtet diese bis 31. Dezember dieses Jahres umzusetzen. In weiterer Folge soll eine zentrale Finanzplatzaufsichtsbehörde mit einem umfassenden Zuständigkeitsbereich entstehen, mit einem international anerkannten Experten an der Spitze. In dieser Behörde werden sämtliche Aufsichtsfunktionen gebündelt und so die interne Kommunikation optimiert. Daniel Thelesklaf studierte Rechtswissenschaften an der Universität Zürich. Nach drei Jahren im Rechtsdienst der Rentenanstalt/Swiss Life wechselte er zur Dresdner Bank (Schweiz) AG als Leiter Legal and Trust Services. Vom 1. Februar 1998 bis 30. November 2000 wirkte er im Bundesamt für Polizei in Bern als Chef operative Analyse und Leiter der Meldestelle für Geldwäscherei. Zusammen mit Mark van Thiel gründete er im Januar 2001 die TvT Compliance AG. Für die Dauer der befristeten Anstellung in Liechtenstein wird er von seinen bisherigen Aufgaben freigestellt. Seit den Terroranschlägen in New York und Washington ist die Aufmerksamkeit zum Thema internationale Finanztransaktionen weltweit gestiegen. Liechtenstein kooperiert aktiv mit den ausländischen Behörden und den internationalen Organisationen. Dabei hat sich gezeigt, dass das Bankgeheimnis kein Hindernis darstellt. Bei der Aufdeckung krimineller Handlungen hat das Bankgeheimnis auch in der Vergangenheit nicht gegolten. ots Originaltext: pafl Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Gerlinde Manz-Christ, Stabsstelle Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, Tel. +423-236-6180 Presse- und Informationsamt des Fürstentums Liechtenstein (pafl) Tel. +423/236 67 2 Fax: +423/236 64 60 Internet: www.presseamt.li Nr. 492

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: