Fürstentum Liechtenstein

Strassenbauprogramm 2002

Vaduz (ots) - Die Regierung hat den Bericht und Antrag zum Strassenbauprogramm 2002 zuhanden des Landtags verabschiedet. Das Strassenbauprogramm enthält neben verschiedenen Rest- oder Fertigstellungsarbeiten an laufenden Projekten aus dem letzten Berichtsjahr vier neue Strassenbauprojekte, ein Projekt zur Verbesserung der Fussgängersicherheit und ein Projekt zur Optimierung der Verkehrssicherheit und des Verkehrsablaufs für alle Teilnehmer. Die gesamten Aufwendungen belaufen sich auf 5.5 Mio. Franken. Bei den neuen Projekten handelt es sich um den nördlichen Dorfeingang der Noflerstrasse in Ruggell, den ersten Abschnitt des Strassenrückbaus der Feldkircherstrasse in Schaan, die Fürst- Franz-Josef-Strasse in Vaduz (Abschnitt Haus Laternser bis Einlenker Maree) und die Schlossstrasse Triesenberg (Abschnitt Schibabühel bis Einlenker Gschind). Die Projekte Fürst-Franz-Josef-Strasse in Vaduz und Schlossstrasse Triesenberg beinhalten vorwiegend Strassenumbauten infolge fehlender Trottoirs. Beim Projekt zur Verbesserung der Fussgängersicherheit geht es um die Beseitigung von Treppen auf Trottoirs der Landstrassen im Zentrum von Schaan. ots Originaltext: pafl Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Presse- und Informationsamt des Fürstentums Liechtenstein (pafl), Tel. +423/236 67 22, Fax +423/236 64 60, Internet: www.presseamt.li. Ressort: Verkehr/Regierungschef-Stellvertreterin Rita Kieber-Beck Sachbearbeitung: Tiefbauamt (+423/236 60 73) Nr. 490 1/2818-3531

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: