Fürstentum Liechtenstein

Das Kunstmuseum Liechtenstein ist an der Biennale in Venedig vertreten

Vaduz (ots) - Die 49. Kunstbiennale in Venedig ist eine der bedeutendsten Überblicksaustellungen zur zeitgenössischen Kunst und noch bis zum 4. November 2001 geöffnet. Im venezianischen Pavillon wird eine Hommage an den Arte Povera-Künstler Alighiero Boëtti gezeigt. Im Rahmen dieser Sonderausstellung der Biennale in Venedig ist auch die 1967 entstandene Skulptur «Legno und ferro» aus dem Besitz des Kunstmuseum Liechtenstein zu sehen, welche für die Dauer der Biennale vom Kunstmuseum an die Organisatoren ausgeliehen wurde. Der 1994 in Rom verstorbene Alighiero Boëtti war ein zentraler Vertreter der Arte Povera-Bewegung. Ausgangspunkt seiner Werke waren das Spiel, das Zeichnen, das Strukturieren sowie der Zusammenhang von Ordnung und Unordnung. Die Arte Povera bildet einen Sammlungsschwerpunkt des Kunstmuseum Liechtenstein. Eine umfassende Präsentation mit Werken aller Künstler der Arte Povera ist noch bis zum 28. Oktober 2001 im Kunstmuseum Liechtenstein zu sehen. ots Originaltext: pafl Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Presse- und Informationsamt des Fürstentums Liechtenstein (pafl) Tel. +423/236 67 22 Fax: +423/236 64 60 Nr. 457

Das könnte Sie auch interessieren: