Fürstentum Liechtenstein

Ein Fest zum Europäischen Tag der Sprachen

Vaduz (ots) - Mittwoch, der 26. September, ist der Europäische Tag der Sprachen. Er steht im Zeichen des Europäischen Jahres der Sprachen 2001 und wird von einer europaweit durchgeführten Aktion unter dem Motto «Die Sprachen heben ab» begleitet. Der Europarat feiert diesen Tag mit dem Start eines grossen Sprachenwettbewerbs im Internet. Der Rathausplatz in Vaduz ist morgen ab 14:30 Uhr einer der 18 Schauplätze in Europa, wo eine von der Europäischen Kommission organisierte Aktion mit dem Titel «Language Lift Off» (»Die Sprachen heben ab») stattfindet. Höhepunkt dieser Veranstaltung, die von Katja Langenbahn moderiert wird, ist der Start von Hunderten mit Helium gefüllten Luftballons. Die bunten Ballons sollen dabei jene Freiheit symbolisieren, die sich den Menschen öffnet, wenn sie mehrere Sprachen beherrschen. Wer einen dieser Ballons fängt und die Quizfrage auf der angehängten Karte richtig beantwortet, hat die Chance auf einen grossen Gewinn. Aus allen richtigen Antworten werden drei Kandidatinnen oder Kandidaten ausgelost. Ihnen winkt nach einer weiteren Quizrunde rund um das Thema Sprache ein Reisegutschein über 1'000 Euro. Die weiteren Aktivitäten sollen unterhalten und Spass machen. Sie sollen aber auch die wichtige Botschaft vermitteln, dass das Sprachenlernen zu mehr Toleranz und gegenseitigem Verstehen der Menschen aus unterschiedlichen Ländern und Kulturen führt. Am Europäischen Tag der Sprachen startet auch das vom Europarat organisierte Sprachenquiz im Internet. Bei diesem Wettbewerb mit dem Titel «Say, Hello!'...» findet man in einer Liste diesen Gruss in den 45 offiziellen Landessprachen der Mitgliedsstaaten des Europarates. Wertvolle Preise warten auf jene, die mit der PC-Maus die Grussworte der richtigen Sprache zuordnen können. Das Spiel läuft bis zum 18. November und kann im Internet auf der Webseite des Europarates www.culture.coe.int/ael aufgerufen werden. Der Tag der Europäischen Sprachen will aber nicht nur darauf verweisen, wie wichtig heute Fremdsprachenkenntnisse sind, er soll die Bevölkerung auch für die Sprachenvielfalt in Europa, einschliesslich Regional-, Minderheiten-, Migranten- und Zeichensprachen sensibilisieren. Viviane Reding, für Kultur und Bildung zuständiges Mitglied der Europäischen Kommission, setzt sich mit ihrem Slogan «Muttersprache plus zwei» engagiert für die Förderung des Fremdsprachenlernens ein. «Das Erlernen von Sprachen ist eine grosse persönliche Chance, die jeder nützen sollte. Der Europäische Tag der Sprachen will diese Botschaft auf unterhaltsame Weise vermitteln. Ich lade sowohl die Öffentlichkeit als auch die Medien europaweit dazu ein, sich der Feier des grössten Reichtums Europas - unserer Sprachen - anzuschliessen», sagte Frau Reding bei der Eröffnungsveranstaltung zum Jahr der Europäischen Sprachen 2001. Die Kernpunkte des gemeinsam vom Europarat, der Europäischen Union und den Regierungen der Mitgliedsländer ins Leben gerufenen Aktionsjahres sind: Europa wird sich immer durch seine Sprachenvielfalt auszeichnen; Fremdsprachenkenntnisse eröffnen den Menschen sowohl in persönlicher als auch in beruflicher Hinsicht grosse Chancen; jeder ist in der Lage, Sprachen zu erlernen; dies ist nicht nur einer Elite vorbehalten. Um Aktivitäten, die zum mehr Sprachenbewusstsein führen, zu fördern, hat die Europäische Kommission 185 europäische, nationale, regionale und kommunale Projekte, die aus über 1'300 Anträgen ausgewählt wurden, mit etwa sechs Millionen Euro unterstützt. In Liechtenstein, wo nur wenige Anträge eingegangen sind, erhielt das Film Fest Vaduz eine finanzielle Beihilfe von 5'000 Euro. Daniel Quaderer, der Organisator des bekannten Festivals, bei dem vor allem Filme in der Originalfassung gezeigt werden, wird bei der Veranstaltung auf dem Rathausplatz dabei sein. Er will dieses Projekt allen Interessierten vorstellen und für mehr Filme im Originalton in den Kinos und Fernsehprogrammen plädieren. Der Reiz von Filme in der Originalsprache besteht nicht nur darin, dass man die Stars einmal mit ihrer richtigen Stimmen hört. Nicht synchronisierte Filme sind für viele eine willkommene unterhaltsame Möglichkeit, ihre Fremdsprachenkenntnisse anzuwenden, zu üben und zu erweitern. ots Originaltext: pafl Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Presse- und Informationsamt des Fürstentums Liechtenstein (pafl) Tel. +423/236 67 22 Fax: +423/236 64 60 Nr. 455

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: